Sonntag, 24. September 2017

Getestet: Urtekram No Perfume Reinigungslotion


Heute möchte ich euch gern ein Produkt aus der Urtekram No Perfume Gesichtspflegereihe, die insbesondere in der Skincare-Blogger-Szene sehr gehyped wird, vorstellen: die No Perfume Reinigunslotion.
Die Marke Urtekram kommt aus Dänemark und vertreibt recht günstige Naturkosmetik in großer Auswahl, bei der die Zusammensetzungen meist auf ein super Preis-Leistungsverhältnis schließen lassen. Ich schwärmte hier beispielsweise von dem Urtekram Kokos-Duschgel, das nicht klebrig-süß, sondern kuschelig-warm duftete.

Urtekram No Perfume Reinigungslotion
Preis: 8,79 € (bis zum 27.09. bei Ecco-Verde noch um 10% reduziert)
Inhalt: 245 ml
Zu kaufen bei: Bioläden, Ecco-Verde [*], Najoba [*]
Inhaltsstoffe | Aqua (Water), Glycerin**, Oenothera Biennis Oil*, Prunus Amygdalus Dulcis (Sweet Almond) Oil*, Aloe Barbadensis Leaf Extract*, Polyglyceryl-3 Dicitrate/Stearate, Glyceryl Caprylatezea Mays (Corn) Starch*, Citric Acid, Xanthan Gum, Simmondsia Chinensis Seed Oil*, Lysolecithin, Tocopherol, Beta-Sitosterolsqualene
 * ingredient from Organic Farming, ** made using organic ingredients

Die recht flüssige Reinigungslotion basiert auf Wasser, Glycerin und Nachtkerzenöl. Letzteres bewegte mich gemeinsam mit der recht übersichtlichen Liste der Inhaltsstoffe zum Kauf, da man Nachtkerzenöl meiner Meinung nach leider viel zu selten in Hautpflegeprodukte findet.
Hier berichtete ich bereits ausführlich über die positive Wirkung dieses Öls bei meiner zurückliegenden Akne. Normalerweise bin ich kein großer Reinigungsmilch-Fan, dachte aber, dass ich dieser Lotion aufgrund der interessanten Zusammensetzung eine Chance geben möchte und hatte keine Bedenken bezüglich der Verträglichkeit. Normalerweise nutze ich nun bereits seit Jahren den CD Reinigungsschaum zur Gesichtsreinigung am Abend und zwischendurch ab und an Öle.
Leider wurden meine Erwartungen nicht erfüllt, denn genau die Verträglichkeit ist mein Problem mit diesem Produkt. Ich nutze Reinigungsprodukte für das Gesicht auch immer zum Abschminken meiner Augen. Leider brennt diese Reinigungsmilch so extrem in den Augen, wie ich es bisher noch nicht erlebt habe. Ich schiebe es auf die enthaltene Zitronensäure oder auch die Salze der Zitronensäure im enthaltenen Tensid Polyglyceryl-3 Dicitrate/Stearate, da ich mir diese Reaktion von keinem anderen Inhaltsstoff erklären kann. Leider gefällt mir die Reinigungsmilch auch nicht, wenn ich die Augen ausspare, da sich mein Gesicht danach nicht wirklich gut anfühlt. Vielleicht liegt das aber auch an meinem generellen Problem mit zitrischen Inhaltsstoffen und ist eventuell auch ein Stück weit Kopfsache, da ich beispielsweise Zitrusöle im Gesicht nicht vertrage und davon Pickel bekomme. Außerdem bin ich allgemein einfach kein Fan von Reinigungsmilch, was sich hiermit nun wieder bestätigt hat.
Letztendlich stand ich da nun mit dieser großen Flasche Reinigungsmilch und wusste nicht wohin damit. Positiv erwähnen muss ich den Pumpspender, mit dem viele Urtekram Produkte ausgestattet sind. Ich finde das immer ziemlich praktisch, gerade bei Produkten wie Reinigungsmilch oder Duschgel.
Stichwort Duschgel: eigentlich wollte ich die Reinigungsmilch dann als solches zweckentfremden, habe es dann aber mal als Leave-In für meine Haarlängen genutzt und siehe da, für diesen Zweck ist diese Reinigungslotion sehr gut geeignet. Ich wasche meine Haare ja nun bereits seit 8 Monaten ausschließlich mit Wasser, meine Haarlängen benötigen aber trotzdem zusätzliche Pflege nach dem Waschen. Hier könnt ihr mehr dazu lesen. Diese Lotion ist nun leicht genug, sodass meine Haare nicht beschwert werden, pflegt aber auch durch die enthaltenen Öle schön und spendet meinen Locken ausreichend Feuchtigkeit. Außerdem lässt sich diese Reinigungslotion auch beim Waschen nur mit Wasser ausspülen, wodurch es auch nicht schlimm ist, wenn man mal zu viel davon erwischt. Daher mag ich diese Reinigungslotion tatsächlich sehr gern, eben nur nicht für ihren ursprünglichen Zweck. Wenn ihr Reinigungsmilch zum Abschminken verwendet und euer Augen-Make-Up separat abnehmt, ist diese Reinigungslotion aber eventuell etwas für euer Gesicht (: . Die Zusammensetzung gefällt mir zumindest (bis auf die zitrischen Inhaltsstoffe) sehr gut.


Kennt ihr diese Reinigungslotion oder andere Produkte der No Perfume-Reihe? Welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht? Und was nutzt ihr am liebsten zum Abschminken? Reinigungsmilch, Schäume, Seifen oder Öle?

Kommentare:

  1. Ich hatte die auch mal und fand sie ok. Ist eben günstig und mild, aber mir hat der Geruch nicht so gefallen. Da habe ich doch weitaus kompatiblere milde Reinigungsmilchen gefunden!

    LG Valandriel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Valandriel,
      schade, dass sie auch dich nicht umgehauen hat..der Preis stimmt für mich bei der Zusammensetzung auch (: . Den Geruch habe ich so bewusst gar nicht wahrgenommen muss ich sagen. Liebe Grüße (: .

      Löschen
  2. Huhu :-)
    Schade, dass dir die Reinigungsmilch nicht zusagt. Ich nutze immer noch die konventionelle Reinigungsmilch von balea, würde aber gerne demnächst auf Naturkosmetik umstellen. Mit Öl komme ich, warum auch immer, nicht wirklich zurecht. Reinigungsgel oder Schaum sind eine Katastrophe :-D
    Aus der No Perfume Reihe kann ich absolut das Shampoo empfehlen, das nutze ich jetzt schon recht lange. Die Tagescreme mochte ich dagegen nicht.
    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jenny,
      ich hab's normalerweise auch nicht so mit Reinigungsgel und Schäumen, weil meine Haut danach unheimlich spannt. Der Reinigungsschaum von CD ist da tatsächlich die Ausnahme, deshalb kaufe ich ihn immer wieder nach (: .
      Die Tagescreme der No Perfume Reihe stand auf meiner Wunschliste. Interessant deshalb, dass du sie nicht mochtest. Ich werde jetzt aber wohl endlich mal bei der Cremekampagne bestellen, nachdem mir Pröbchen schon sehr gut gefielen (: . Vielleicht ist die Reinigungsmilch der Cremekampagne ja auch etwas für dich oder auch eine von Myrto.
      Liebe Grüße (: .

      Löschen