Mittwoch, 3. Dezember 2014

Fluoridfreie Zahnpflege


Ich verzichte nun seit etwa 4 Monaten auf Fluorid in meiner Zahnpflege. Warum könnt ihr in meinem Blogpost Nachgeschlagen: Fluorid lesen. Heute soll es nun um einige Produkte ohne Fluoride gehen, die ich tagtäglich benutze.


Zahnpasten

In meinem Haul Nr. 3 habe ich euch zwei Zahnpasten von Urtekram gezeigt. Mit diesen habe ich meine Umstellung begonnen.
Sie enthalten tolle Inhaltsstoffe, schäumen aber durch die minimalistische Zusammensetzung nicht. Ich habe mich aber sehr schnell daran gewöhnt. Dafür schmeckt besonders die Mint & Green Tea Variante sehr gut. Das Mundgefühl war zwar nach dem Putzen frisch, aber für mich durch die fehlende Schaumbildung nicht ganz so frisch wie z.B. bei der alverde Zahncreme, die ich vorher benutzt habe.

Leider hatte ich nach ein paar Wochen häufig Probleme mit empfindlichem Zahnfleisch, wodurch ich mehrere leichte Entzündungen hatte. Mein Zahnarzt hat mir jedoch versichert, dass diese Entzündungen nicht weiter schlimm waren, aber unangenehm war es schon.
Deshalb entschloss ich mich dazu Zahnpasten zu kaufen, die Zahnfleisch-stärkende und entzündungshemmende Inhaltsstoffe enthalten. Das können zum Beispiel Myrrhe (Commiphora Abyssinica oder Commiphora Myrrha), Ratanhia (Krameria Triandra) oder Ringelblume (Calendula Officinalis) sein.

Ich habe mich erst mal für die Ratanhia-Zahncreme von Weleda entschieden, da sie mit Hilfe der enthaltenen Ratanhia speziell für gesundes Zahnfleisch sorgen soll. Sie ist mir aber zu scharf und ich mag den Fenchel-Geschmack (ähnlich Lakritze) überhaupt nicht. Wem jedoch in Naturkosmetik-Zahnpasten die Schärfe fehlt und Fenchel-Geschmack nichts ausmacht, für den wäre diese Zahncreme sehr gut geeignet. Zwar ist die braune Farbe der Paste etwas gewöhnungsbedürftig, aber nach dem Putzen hat man ein sehr sauberes Mundgefühl.


Kariesprophylaxe ohne Fluoride?

Da ich immer ein ungutes Gefühl wegen der nun fehlenden Kariesprophylaxe hatte, habe ich etwas weiter recherchiert und bin auf den Inhaltsstoff Xylitol gestoßen. Xylitol schützt die Zähne ebenso vor Karies und ist dabei bisher nebenwirkungsfrei. Mehr dazu könnt ihr ebenfalls in dem Blogpost Nachgeschlagen: Fluorid lesen.

Die basis sensitiv Zahncreme von lavera beispielsweise ist fluoridfrei, enthält dafür aber Xylitol, sodass ich meine Kariesängste vergessen kann. Außerdem enthält sie Myrrhe, was mein Zahnfleisch stärkt, und schäumt sehr gut, wodurch ich ein frischeres Mundgefühl habe als beispielsweise bei den Urtekram Zahnpasten. Einzig der salzige Geschmack, der vom enthaltenen Meersalz kommt, hat mich anfangs etwas gestört. Dieser ist jedoch nur leicht und ich habe mich sehr schnell daran gewöhnt. Insgesamt schmeckt sie sehr mild (ähnlich der alverde Zahncreme), was mir sehr gut gefällt.

Wer es lieber etwas schärfer mag sollte die Sante Dental Med Zahncreme Minze oder die Stop The Water While Using Me Toothpaste Wild Mint probieren. Beide enthalten ebenfalls Xylitol statt Fluorid. Sie sind schärfer als die lavera basis sensitive Zahncreme, aber nicht ganz so scharf wie die Ratanhia-Zahncreme von Weleda. Sie sind außerdem etwas pastiger (ähnlich wie die Ratanhia-Zahncreme von Weleda), also fester in der Konsistenz und nicht so “fluffig” wie herkömmliche Zahnpasten oder die von lavera. Beide hinterlassen ein sehr frisches Mundgefühl und schmecken leicht minzig.

Auf dem Blog Experiment Selbstversorgung findet ihr in den Kommentaren außerdem einige interessante Rezepte zum Zahnpasta selbst mischen (ich habe mir vorgenommen das Rezept von Kitty Complains nachzumachen).


Zahnseide

Wie sicher jeder weiß ist die Verwendung von Zahnseide sehr wichtig, da beim Zähneputzen allein nur etwa 70 % der Zahnoberfläche gereinigt werden. Der Rest muss mit Zahnseide von Plaque befreit werden. Ich nutze zusätzlich zur Zahnseide auch Interdentalsticks, weil ich Retainer an der Innenseite meiner Zähne habe. Falls ihr ebenfalls mit herkömmlicher Zahnseide nicht in die Zahnzwischenräume kommt (z.B. bei Zahnspangen) kann ich euch sehr die Interdentalsticks von Perlodent (Rossmann) empfehlen. Da sie aus Gummi sind schneiden sie euch nicht ins Zahnfleisch und Blutungen werden so verringert.
Falls ihr bisher keine Zahnseide verwendet habt kommt es anfangs wahrscheinlich ebenfalls zu Blutungen des Zahnfleischs. Das ist aber ganz normal und verschwindet bei regelmäßiger Anwendung vollständig.

Bei der Zahnseide gibt es verschiedene Möglichkeiten: gewachst, ungewachst oder aufquellend. Außerdem enthalten sehr viele Zahnseiden Fluorid, ohne dass es manchmal sofort sichtbar auf der Verpackung steht. Der Unterschied zwischen gewachster und ungewachster Zahnseide besteht darin, dass die gewachste oftmals Zahnseide-Anfängern empfohlen wird, da sie sich leichter in die Zahnzwischenräume einführen lässt. Deshalb ist sie auch für diejenigen mit sehr schmalen Zahnzwischenräumen geeignet. Die ungewachste Zahnseide ist dicker und deshalb etwas “unbequemer” bei der Benutzung. Sie fächert sich in den Zahnzwischenräumen auf, was zu einer besseren Reinigungsleistung als bei den gewachsten führt. Dafür kann es aber passieren, dass Ausfransungen in den Zwischenräumen hängen bleiben, was sehr unangenehm sein kann.

Problematisch ist, dass Zahnseide (selbst die ungewachste) meist Paraffinwachse (Cera Microcristallina) enthält, die bei der Benutzung auch teilweise im Mundraum zurückbleiben können. Paraffine werden aus Erdöl hergestellt und reichern sich im Körper an. Es gibt wohl auch Zahnseide mit Bienenwachs (Cera Alba), aber die konnte ich bisher nicht finden. Auch im Naturkosmetikbereich habe ich bisher keine Zahnseiden gefunden.

Ich habe jetzt die Zahnseide von Dontodent (dm) mit aufquellenden Fasern. Diese soll besonders für empfindliches Zahnfleisch geeignet sein. Ich habe sie gekauft, da sie kein Fluorid enthält. Paraffinwachse enthält sie aber dennoch. Gut ist aber, dass die Inhaltsstoffe hier wenigstens aufgelistet sind. Sie fühlt sich sehr angenehm an und quillt wirklich leicht auf, aber nicht so, dass es unangenehm ist. Sie schmeckt außerdem leicht nach Minze und “zerfasert” nicht wie beispielsweise die gewachste Zahnseide von Perlodent mit Fluorid. Ich nutze Zahnseide jeden Abend nach dem Zähneputzen.


Mundwasser

Mundwasser habe ich anfangs keines verwendet, da mein Lieblingsmundwasser von alverde Fluorid enthält. Wichtiger für die Reinigung ist die Verwendung von Zahnseide. Trotzdem mag ich es, wenn ich nach dem Zähneputzen und der Verwendung von Zahnseide den Mundraum noch mal mit Mundwasser spüle. Dafür benutze ich seit Kurzem das Eco Cosmetics Mouthwash mit Schwarzkümmel. Es ist Alkohol enthalten, was mich persönlich aber nicht stört. Die Flasche ist sehr klein und dafür doch recht teuer, aber es handelt sich dabei eher um ein Konzentrat. Da es sehr scharf und so konzentriert ist mische ich ca. 3 Tropfen mit Wasser. Dadurch wird es wahrscheinlich sehr ergiebig sein. Danach hat man ein wirklich sauberes und frisches Mundgefühl. Was ich besonders an dem Eco Cosmetics Mundwasser mag ist, dass es Xylitol enthält und somit meine Zähne zusätzlich vor Karies schützt bzw. Kariesbakterien bekämpft. Ich habe bisher kein anderes Mundwasser mit Xylitol gefunden.


Wie steht ihr zum Thema Fluorid? Und welche Produkte verwendet ihr für die tägliche Zahnpflege? Kennt ihr Naturkosmetik-Zahnseiden bzw. Zahnseiden ohne Paraffine und Fluoride?

Kommentare:

  1. Ach ja, das ist so ein Thema. Ich mag nicht auf Fluorid in Zahnpasta verzichten. Ich habe einfach gute Erfahrung mit Fluorid gemacht, zumindest ist das mein Eindruck: Freiliegende Zahnhälse, regelmäßig mit Fluorid verpackt und sie sind wieder alltagstauglich. Auch habe ich Angst davor, dass eine Kariesprophylaxe ohne Fluorid nicht funktionieren könnte. Ich habe wegen eines Kindheitstraumas sehr viel Angst vorm Bohren. Ich habe aber auch grundsätzlich Angst vor medizinischen Eingriffen. Ich bin also immer hin- und hergerissen: Die Angst vor dem Bohrer steht einer möglichen Verschlechterung und dann einer noch schlimmeren Behandlung entgegen. Vollnarkose kommt für mich auch nicht so ohne weiteres in Frage. Für mich ist also Vorbeugen der Strohhalm, an den ich mich klammere. Ich erhoffe mir, derartige Situationen mit Fluorid zu umgehen. Die Angst vor all diesen Dingen ist für mich persönlich zu groß, als dass ich es ausprobieren mag, ob es auch ohne Fluorid funktioniert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Davor hatte ich auch Angst! Und es ist ja auch nicht von der Hand zu weisen, dass Fluoride offensichtlich zu einer Verminderung von Karies geführt haben. Aber es gibt da eben auch Stimmen, die selbst diese Studien in Frage stellen. Und dann noch die möglichen Nebenwirkungen...
      Zu Xylitol gibt es (soweit ich gesehen habe) bisher nur positive Studien/Untersuchungen und das ganz ohne Nebenwirkungen (jedenfalls beim Menschen) ...in Finnland wurden in den 70er Jahren schon Studien zur anti-kariogenen Wirkung durchgeführt. Deshalb habe ich nun keine Bedenken mehr wegen Karies, solange ich die Fluoride durch Xylitol ersetze (: .

      Löschen
    2. Ich verwende seit ca 4-5 Jahren nur noch Flourfreie Zahnpasta (Biodent vital ausm Bioladen) und meine Zähne inkl Zahnfleisch ist besser. Das sagt auch der Zahnarzt. Keine Beläge und kein Zahnstein mehr!! Also ich verwend nie wieder Flourid.

      Löschen
    3. Liebe Mandra,
      die biodent Zahnpasta kannte ich noch gar nicht, aber super, dass auch du ohne Fluorid mehr als gut zurecht kommst (: ! Mein Zahnarzt hat auch nichts zu beanstanden gehabt (hatte gestern einen Termin) und ich verwende nun seit über einem Jahr kein Fluorid mehr. Liebe Grüße (: .

      Löschen
  2. Zahnseide mit Bienenwachs!! das ist eine gute Idee. ich wusste gar nicht, dass die herkömmlichen Zahnseiden Paraffinwachse enthalten! Danke für diese Information. Ich habe gleich mal auf Amazon gesucht und gefunden: es gibt mehrere Anbieter von Zahnseide aus echter Seide mit Bienenwachs. Der Preis ist ein bisschen happig, daher habe ich jetzt überlegt, ob ich nicht einfach echte Seide nehme und sie selbst wachse (und dann wieder aufwickle...ha!). Ich benutze seit einigen Monaten die Zahnpasta von Elmex und das Mundwasser "sensitive professionell". Beide enthalten den Wirkstoff Arginin, der die Zähne vor Säure schützt und die feinen Kanäle wieder verschliesst. Ich hatte große Probleme mit superempfindlichen Zähnen (kaltes Wasser zB hat mir richtig weh getan an den Zähnen) und jetzt ist alles wieder im Lot. Aber das wäre für dich wahrscheinlich nichts, ich nehme an, es ist auch Fluorid enthalten, bin mir aber nicht sicher. Übrigens benutze ich das Zahnband von Dontodent, von DM und es ist bisher das Beste für mich. Es reisst nicht in meinen megaengen Zahnzwischenräumen und lässt sich angenehm um die Finger wickeln. Liebe Grüße, Sam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sam (: , da werde ich wohl auch mal bei Amazon suchen. Danke für den Tipp! Ja, es gibt immer wieder Produkte bei denen man überhaupt nicht dran denkt was da alles drin sein könnte, oder x) ?
      Vielleicht kannst du ja mal darüber berichten, wenn du deine eigene Zahnseide machst (: ..würde mich interessieren, ob es klappt.
      Es kommt ja immer auf die eigenen Zähne und Bedürfnisse an. Ich habe eigentlich relativ unkomplizierte Zähne+Zahnfleisch und seitdem ich nun die lavera Basis sensitiv Zahncreme verwende hatte ich auch keine Entzündungen mehr. Ja, die elmex Zahnpasta enthält Fluoride sowie auch das Zahnband. Ich bin aber auch sehr zufrieden mit der dontodent sensitiv Zahnseide, weil sie eben auch nicht zerfasert. Ich könnte mir aber vorstellen, dass sie etwas dicker ist als das Zahnband.
      Liebe Grüße (:

      Löschen
  3. Schöner Beitrag :) Ich habe fast alle meine Kosmetik- und Beautyprodukte auf Naturkosmetik umgestellt, außer die Zahncreme... ich habe mich noch nicht herangewagt, weil ich etwas skeptisch bin. Ich habe bis jetzt nur eine einzige Zahnplombe und das soll auch so bleiben :) Meine Zähne sind außerdem nicht strahlend weiß und deshalb benutze ich Zahncreme für weißere Zähne. Ich würde gerne ein Produkt im Bereich Naturkosmetik benutzen, deshalb werde ich es nun doch mal testen :)
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irgendwie ist es auch manchmal so, dass man die Zahnpflege gar nicht so zur Kosmetik dazuzählt (jedenfalls ging es mir immer so) und sie deshallb fast vergisst auf Naturkosmetik umzustellen x) .
      Ich würde auch immer meinen Zahnarzt einbeziehen, damit er genau auf mögliche Verschlechterungen der Zähne achten kann (was aber wahrscheinlich eher unbegründete Angst ist (: ). Letztens habe ich bei einer Abonnentin von beautyjagd von Olivenbaumzweigen gelesen, die die Zähne weißer machen sollen...in den Kommentaren des oben genannten Blogposts von Experiment Selbstversorgung findest du auch diverse Anregungen zu selbstgemachten Zahnpasten. Dort werden z.B. Aktivkohle Tabletten gegen Verfärbungen genannt oder Zahnpasten mit Natron, das die Zähne aufhellt. Das gute bei diesen selbstgemischten Zahnpasten ist ja, dass du selbst bestimmen kannst was die Zahnpaste bewirken soll (: ...ich würde aber immer Xylitol beimischen, da ich auch Angst vor Karies habe.
      Aber falls du es erst mal mit käuflichen Produkten probieren möchtest kann ich dir die lavera Zahnpasta sehr empfehlen! Und vielleicht kann man sich zusätzlich etwas mit Natron anmischen, das nur ein mal die Woche für weißere Zähne angewendet wird. Liebe Grüße.

      Löschen
  4. Tolle Vorschläge von dir. Zum Thema Fluorid kann ich das Buch (Giftcocktail Körperpflege - der schleichende Tod aus dem Badezimmer) von Marion Schimmelpfennig empfehlen. Da geht sie wirklich sehr ausführlich auf die Fluoridproblematik ein (und noch weitere Chemikalien). Fraglich nur, was die Zahnärzte dazu sagen... Denn Frau Schimmelpfennig hat schon recht, denn kein Zahnarzt würde im Studium eine Studie über die Wirksamkeit von Fluorid in Frage stellen und selbst Studien durchführen und dann den Schwindel bemerken.
    Also ich mag die Solezahncreme von Weleda und für meine Kinder auch die von Weleda, beide selbstverständlich ohne Fluorid.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen lieben Kommentar (: .
      Das Buch klingt nach einem interessanten Titel, werde ich mir auf meine Wunschliste setzen (: .
      Ach, ich spreche solche Themen bewusst nicht mehr beim Arzt an, egal welcher Fachrichtung. Die Ärzte setzen nun mal andere Prioritäten und das ist ok. Ich selbst möchte aber für mich entscheiden, was ich zu mir nehme.
      Liebe Grüße (: .

      Löschen
  5. zahnseide aus bienenwachs hatte ich die tage bei alnatura gesehen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tipp (: . Mittlerweile tut sich da eine Menge!
      Liebe Grüße.

      Löschen
  6. Hallo,

    können die Fluoride und das Paraphin abgewaschen werden, z.B. mit Seife?

    AntwortenLöschen