Sonntag, 23. April 2017

Geswatcht: Naturkosmetik-Highlighter


Ein kürzlich bei mir eingegangenes Pressesample des Face Highlighters von Couleur Caramel war Anlass für mich, zusätzlich auch noch ein paar Highlighter-Pröbchen bei Amazingy zu ordern und in meinen Beständen zu kramen, um euch mal wieder mit vielen Swatches zu einer Produktkategorie zu versorgen (: . Nicht ganz uneigennützig natürlich, denn auch ich bin auf der Suche nach einem (dem perfekten?) Highlighter für den Alltag. Jetzt wo meine Haut endlich wieder rein ist, genieße ich insbesondere das Betonen meiner Wangen wieder in vollen Zügen. Highlighter allerdings kam bei mir immer schon etwas zu kurz. Da ich momentan jedoch viel Wert auf strahlend-frisch aussehende Haut lege, ist Highlighter ein super Mittel zum Zweck. Bei Jenni von Pretty Green Woman findet ihr übrigens weitere Swatches und Tragefotos der aktuellen Couleur Caramel Dolce Vita Limited Edition, zu der auch der Face Highlighter* gehört. Jetzt aber nichts wie los mit dem Geswatche!






RMS Living Luminizer | RMS Magic Luminzer | RMS Master Mixer
Preis: 38 € | 39 € | 38 €
Inhalt: 4,25 g | 5,67 g | 5,67 g
Zu kaufen bei: Amazingy
Inhaltsstoffe Living Luminzer | Inhaltsstoffe Master Mixer


Wer kennt sie nicht, die Cremeprodukte von RMS? Mittlerweile gibt es ja so viel Farbauswahl und neben den drei Kandidaten, die ich euch hier zeige, wird demnächst auch noch eine Roségold das Highlightersortiment um eine Farbe erweitern. Der Living Luminizer ist ein weißer Highlighter, nicht wirklich schimmernd, sondern vielmehr „nass aussehend“ Er zaubert einen sehr frischen Look, aber mir persönlich gefällt die eher klebrige Konsistenz nicht. Den Living Luminizer habe ich euch bereits hier kurz gezeigt.
Der Magic Luminzer dagegen ist ein recht neutraler Champagnerton, der einige Roséanteile aufweist, aber trotzdem eher warm daherkommt. Er enthält feine Schimmerpartikel und ist weniger fettig als der Living Luminizer. Von den gezeigten Highlightern ist der Magic Luminizer definitiv einer meiner Favoriten.
Der Master Mixer ist ein warmer, eher dunklerer Ton, der sich bei mittleren bis dunklen Hauttönen als Highlighter eignen könnte, für helle und sehr helle Hauttöne aber wohl zu dunkel sein wird. Er enthält feine, goldene Schimmerpartikel.


Couleur Caramel Face Highlighter*
Preis: 39,50 € (stark schwankende Preise je nach Anbieter)
Inhalt: 4,5 g
Zu kaufen bei: Couleur Caramel Deutschland
Inhaltsstoffe


Vor kurzem erreichte mich ein liebevoll gepacktes Pressepäckchen, das den „Illuminateur Visage“ von Couleur Caramel aus der neuen Limited Edition „Dolce Vita“ enthielt. Ich finde ja, dass Couleur Caramel immer sehr interessante Limited Editions herausbringt, die wirklich einen Mehrwert zum Standard-Sortiment darstellen. Nicht jede Marke schafft das, leider!
Preislich ist Couleur Caramel keine Schnäppchenmarke, aber meiner Erfahrung nach entspricht die Qualität der Produkte, allen voran die der Lidschatten, dem höheren Preissegment. Außerdem wird mit hohem Bioanteil gearbeitet. In Frankreich oder auch französischen oder anderen europäischen Onlineshops gibt es die Produkte zudem auch deutlich günstiger. Viele der Produkte sind nicht vegetarisch oder gar vegan, aber durch die große Auswahl findet sich auch da etwas (: .
Die Farbe des Face Highlighters* würde ich als warmen, eher dunklen Apricot-Ton mit gut sichtbaren Schimmerpartikeln beschreiben. Für helle und sehr helle Haut wird die Farbe leider zu dunkel bzw. eher als Rouge oder Bronzer nutzbar sein, aber für dunklere Hauttöne, die einen warmen Highlighter benötigen, wird dieser sich super machen. Oftmals sind Highlighter ja sehr hell und damit für mittlere bis dunkle Hauttypen, die kein „in your face Highlight“ wollen, nicht geeignet. Dieser wäre bei mittleren bis dunklen Hauttypen sicher weniger auffällig als beispielsweise ein sehr heller Ton wie der Living Luminizer. Ich würde die Farbe als Dupe für den RMS Master Mixer beschreiben, nur ohne Kokosöl und noch etwas dunkler. Die Textur ist durch die Squalan-Basis sehr leicht und lässt sich einfach verblenden. Auch auf den Lidern kann man damit sommerliche Akzente setzen. Als Highlighter für mittlere bis dunkle bzw. auch gebräunte Hauttypen, insbesondere auch für all diejenigen, die kein Kokosöl im Gesicht vertragen.


Chrimaluxe Eyeshadow
Farben: 61 | 62
Preis: je 1,95 € (Probegrößen)
Inhalt: je 0,3 g (Probegrößen)
Zu kaufen bei: Chrimaluxe
Inhaltsstoffe Farbe 61: Mica, CI 77891 (Titandioxid) | Inhaltsstoffe Farbe 62: Mica, CI 77891 (Titandioxid), CI 77492 (Eisenoxid gelb)


Meist denke ich nicht daran, aber eigentlich eignen sich Minerallidschatten natürlich für viele Zwecke, so auch super zum Highlighten. Aus diesem Grund habe ich auch meine Lidschattenfarben nach möglichen Highlighterfarben durchforstet. Die Farbe 61 der „glänzenden Lidschattenreihe“ von Chrimaluxe ist ein schimmerndes Weiß, das sehr gut pigmentiert ist. Der Schimmer ist fein, aber dennoch sehr auffällig. Ich würde es die Farbe als pudrige Alternative zum RMS Living Luminizer beschreiben.
Die Farbe 62 der glänzenden Lidschatten von Chrimaluxe basiert auf einem Champagnerton mit feinen, sehr kühlen, blauen Schimmerpartikeln. Auch dieser Ton ist sehr gut pigmentiert, wie bisher alle Chrimaluxe Produkte, die ich getestet habe. Auch lassen sie sich super pressen, wie ich euch bereits hier kurz beschrieben habe.


Gressa Skin
Farben: Illuminating Serum | Eye Tint Aureo
Preis: 48 € | 32 €
Inhalt: 15 ml | 6,8 g
Zu kaufen bei: Amazingy
Inhaltsstoffe Illuminating Serum | Inhaltsstoffe Eye Tint Aureo


Die Farbe dieses Highlighters würde ich als sehr kühlen Perlmutt-Ton mit sehr feiner Schimmer und vielen Violettanteilen beschreiben. Mehr dazu konntet ihr bereits hier lesen. Mir ist er leider zu kühl, da meiner Haut warme Nuancen besser stehen, aber Ida beispielsweise schwärmt hier ausführlich von diesem interessanten Produkt.
Kürzlich geordert habe ich den Eye Tint in der Farbe Aureo, nachdem ich von der Konsistenz der Farbe Bronce bereits so angetan war (: . Aureo ist ein warmer Champagnerton mit vielen Gelbanteilen und feinem Schimmer. Als Highlighter getragen ist die Farbe eher etwas unauffälliger und damit super für alle Highlighter Neulinge, die einen warmen Ton suchen und Angst vor Diskokugel-Effekten haben.


Lily Lolo Pressed Eye Shadow Ivory Tower | Sculpt & Glow Contour Duo
Preis: 9,79 € | 18,49 €
Inhalt: 2 g | 10 g
Zu kaufen bei: ecco-verde
Inhaltsstoffe Ivory Tower | Inhaltsstoffe Contour Duo


Auch hier habe ich wieder einen Lidschattenton gefunden, der dem ein oder anderen sicher auch gut als Highlighter gefallen könnte. Ivory Tower ist ein heller Sandton mit leicht warmen Gelbanteilen, der hell genug für helle und sehr helle Haut mit neutralen oder warmen Untertönen sein sollte. Er enthält sehr feinen Schimmer, der eher etwas satiniert herauskommt und damit für alle interessant sein könnte, die zu viel Schimmer oder gar Glitzer nicht mögen.
Im Lily Lolo Glow & Sculpt Contour Duo ist ebenfalls ein Highlighterton enthalten, den ich sehr interessant finde. Es ist ein sehr schöner warmer Ton, der weniger einen Schimmer als vielmehr einfach ein Strahlen zaubert. Der Ton ist allerdings eher für helle bis mittlere Hauttöne geeignet, da er für sehr helle Haut bereits zu dunkel sein könnte. Auf meiner hellen Haut wirkt der Ton wirklich sehr natürlich. Das Duo kann ich generell sehr empfehlen, da es kompakt und sehr einfach in der Anwendung ist. Die Farbabgabe ist nicht zu hoch, wodurch es besonders für Contouring-Anfänger geeignet ist.


HIRO Mineral Shimmer
Farben: Pearlized | High On Light
Preis: je 14,95 € (Vollgröße)
Inhalt: je 2,35 g (Vollgröße)
Zu kaufen bei: Amazingy
Inhaltsstoffe Pearlized: Mica (may contain Carmine & Iron Blue) | Inhaltsstoffe High On Light: Mica, CI 77891 Titanium Dioxide (may contain Carmine)


Die Idee, diese beiden Lidschatten als Highlighter zweckzuentfremden, habe ich mir beim lieben Fräulein Immergrün abgeschaut *hehe*. Die Farbe Pearlized besitzt eine helle Basis mit fast lachsfarbenen Schimmerpartikeln, die stark changieren. High On Light dagegen basiert auf einem Champagnerton mit roségold und hellgrün changierenden Schimmerpartikeln und ist stark schimmernd. Beide Farben sind so facettenreich und einfach wunderschön. Sicher sind sie aber nichts für diejenigen unter euch, die einen sehr natürlich aussehenden Highlighter bevorzugen. Außerdem ist Carmine unter may contain aufgeführt, weshalb die Vollgrößen für mich persönlich nicht in Frage kommen.


alverde Rose Tinted Highlighter
Preis: 2,95 €
Inhalt: 10 ml
Zu kaufen bei: dm
Inhaltsstoffe


Wer einen eher neutral bis kühl getönten Highlighter sucht, der nicht wirklich schimmert, sondern einfach schöne helle Akzente setzt, der dürfte mit dem Rose Tinted Highlighter von alverde gut beraten sein. Seit der Sortimentsumstellung im März gibt es von diesen Flüssighighlightern ja auch andere Farben, die meines Wissens aber eher rougeähnlich sind. Der Rose Tinted Highlighter dagegen geht farblich eher in die Richtung des RMS Living Luminzers, trocknet aber im Gegensatz zu diesem an und sieht weniger „nass“ aus, sondern eher leicht satiniert. Der enthaltene, sehr feine Schimmer kommt nach dem Auftrag kaum heraus. Der Rose Tinted Highlighter enthält allerdings Sojaöl und Carmine, weshalb er nicht unbedingt mein Favorit ist. Für den kleinen Geldbeutel bei super Performance aber sicher einen Blick wert!


Kjaer Weis Highlighter Radiance
Preis: 49 €
Inhalt: 3,5 g
Zu kaufen bei: Amazingy
Inhaltsstoffe


Ein Pröbchen dieses Highlighters von Kjaer Weis standschon auf meiner Wunschliste, seitdem ich diese wunderschönen Tragefotos samt Review bei Genuine Glow gesehen habe . Es handelt sich hierbei um einen sehr schönen Champagnerton mit warmem Schimmer (kein grober Glitzer), der aber schon eher auffällig daherkommt. Ich würde den Highlighter eher hellen bis mittleren Hauttönen empfehlen, da er sehr heller Haut bereits zu dunkel sein könnte. Ein wirklich schöner Ton, angenehm in seiner Konsistenz und auch günstiger als Refill erhältlich.


Living Nature Soft Lights Illuminating Foundation
Farbe: Dawn Glow (Éclat du Matin)
Preis: 32,90 €
Inhalt: 30 ml
Zu kaufen bei: Naturdrogerie
Inhaltsstoffe


Dieses Produkt scheint hier nicht ganz hinein zu passen, da es sich bei der Living Nature Soft Lights Illuminating Foundation nicht um einen Highlighter im eigentlichen Sinne handelt. Nichtdestotrotz möchte ich euch dieses interessante Produkt gern zeigen, da ich ihm bisher selbst viel zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt habe. In meinem Besitz befindet es sich nur dank Viktoria, die beim Vivaness Bloggerfrühstück und anschließendem großen Produkttausch im letzten Jahr von dieser Foundation geschwärmt hat und mehr als verwundert war, dass niemand sonst sich auf sie gestürzt hat. Ich habe sie dann mitgenommen (danke an die liebe Vorbesitzerin, die ich leider nicht ausmachen konnte), aber war selbst immer etwas abgeschreckt davon, sie im gesamten Gesicht zu nutzen. Viktoria hat sie wohl immer mit anderen Foundations gemischt, ich habe sie nun als flüssigen Highlighter zweckentfremdet und muss mich definitiv auch noch mal ans Mischen wagen!
Der Farbton der Foundation ist wunderschön: goldener und weißer Schimmer wechseln sich in marmorierten Mustern im Fläschchen ab. Aufgetragen ergibt sich daraus ein leicht warmer, unheimlich feiner Schimmer, der eigentlich schon kein Schimmer mehr ist, sondern vielmehr ein Strahlen, da wirklich keinerlei Schimmerpartikel erkennbar sind. Ein echtes Wow-Produkt! Ich würde es als wärmeres Pendant zum Living Luminizer beschreiben, was den leuchtenden Effekt angeht, der eher leicht „nass“ und strahlend als richtig schimmernd aussieht. Was ich nicht so gut finde: in zwei der drei Farben ist Talc unter may contain aufgeführt, was ich, insbesondere nahe der Schleimhäute der Augen, wo man Highlighter auch gern aufträgt, nicht so super finde. Ansonsten aber ein wirklich interessantes Produkt!


Und so wurde aus einem kurzen Geswatcht-Beitrag mal wieder ein viel zu langer Blogpost x) . Aber Swatches allein, gerade bei so filigranen Farben wie denen der Highlighter, benötigen eben auch etwas Zusatzbeschreibung denke ich.


* wurde mir kosten- und bedingungslos zum Testen zur Verfügung gestellt


Kennt ihr einige der Highlighter bereits? Stehen euch eher warme oder kühle Töne und welcher der Highlighter spricht euch spontan am meisten an?

Sonntag, 16. April 2017

Getestet: ILIA Beauty Mascara


Heute soll es mal eine kurze und knackige Review einer einzelnen Mascara geben. Ich habe meine bisherigen Naturkosmetik-Mascaras ja bereits in diesem Beitrag ausführlich miteinander verglichen und seither nicht viel Neues ausprobiert, weil mein Bestand einfach so groß war.
Die Mascara von ILIA habe aber bereits vor einer ganzen Weile vergünstigt bei der Shopschließung von Pretty Pretty geschossen (Eingekauft-Beitrag dazu hier) und vor nicht allzu langer Zeit zum ersten Mal benutzt. Heute soll es daher Tragefotos der Mascara und meine Erfahrungen damit geben.

ILIA Beauty Mascara
Farbe: Macao
Preis: 28 €
Inhalt: 6,5 g
Zu kaufen bei: Amazingy
Inhaltsstoffe


Die Mascaras von ILIA gibt es in vier verschiedenen Farben, was ich schon beachtlich finde. Da ich eine solche Farbe noch nicht besaß habe ich mich mit Macao für einen Bronzeton entschieden. Viele von euch kennen sicher bereits meine Schwäche für farbige Mascaras (: . Die Farbe sieht am Bürstchen auch genau so aus, wie ich sie mir vorgestellt habe!
Die Mascara basiert auf Wasser, Sägepalmenfruchtextrakt sowie Aloe Vera und ist vegan. Die hochwertig anmutenden Hülsen der ILIA-Produkte bestehen übrigens aus 85 % recyceltem Aluminium und wirken sehr robust. Ich mag das Design sehr (: .
Das asymmetrisch geformte Bürstchen besteht aus Silikon, was ich eigentlich bevorzuge, was jedoch bei Naturkosmetikmascaras eher eine Seltenheit ist. Dadurch trennt die Mascara die Wimpern sehr gut und ein Verklumpen ist fast unmöglich. Die Farbabgabe ist durch den sehr eng geformten Überschussabstreifer jedoch nur minimal, was zu einem sehr natürlichen Ergebnis führt. Bei meinen Wimpern sieht man quasi nichts. Selbst das Einfärben der Wimpern gestaltet sich mehr als natürlich. Auf Volumen könnte ich theoretisch verzichten, aber mir persönlich verleiht die Mascara einfach nicht genug Schwung und Länge. Die Haltbarkeit empfinde ich allerdings als gut. Bei mir krümelt sie über den Tag verteilt nicht (dafür aber während des Auftrages ein wenig) und auch unterm Auge finden sich keine Farbreste. Ich denke, die Konsistenz ist einfach zu trocken und das Bürstchen gibt an meine Wimpern zu wenig Tusche ab. Wer jedoch einen natürlichen Effekt mit sauber getrennten Wimpern und leichter Farbe sucht, ist mit dieser Mascara gut beraten! Es gibt auf jeden Fall einige Fans, wie ihr beispielsweise in diesem Beitrag mit Tragefotos sehen könnt. Für mich ist sie aber leider nichts.






Kennt ihr die ILIA Mascaras bereits? Welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht? Und wäre Bronze auf den Wimpern auch etwas für euch? Ich wünsche euch schöne Osterfeiertage (: .

Sonntag, 9. April 2017

Aufgebraucht Nr. 2/17


Es wird mal wieder Zeit für viele kleine Kurzreviews zu meinen geleerten Produkten der letzten Monate. Langsam sind nur noch wenige Altlasten dabei, auch dank meiner Ausmistaktion im letzten Jahr, sodass ich vorwiegend Produkte geleert habe, die ich sehr gern mochte oder sogar bereits nachgekauft habe. Los geht’s (: .


GESICHTSPFLEGE



Pai Rosehip BioRegenerate Oil
Preis: 27,99 €
Inhalt: 30 ml
Zu kaufen bei: ecco-verde
Inhaltsstoffe | Rosa Canina (Rosehip CO2) Seed Extract*, Rosa Canina (Rosehip CO2) Fruit Extract*, Mixed Tocopherols (Natural Vitamin E), Rosmarinus Officinalis Leaf Extract* (Rosemary Extract) *Certified Organic

Wer kennt es nicht, das pai Rosehip Oil? Ich schließe mich dem allgemeinen Hype darum an, denn für Mischhaut, die zu Unreinheiten neigt, oder auch für die Behandlung von Akne ist dieses Öl prädestiniert! Ich habe es euch bereits in meinen Jahresfavoriten 2016 gezeigt. Bei meiner Haut förderte es keine weiteren Unreinheiten, sondern half dabei, Pickel und Pickelmale schneller abheilen und verblassen zu lassen. Grund dafür ist die Transretinolsäure im Hagebuttenkernöl, ein Vitamin A Derivat, das bei der Regeneration der Haut hilft. Auch Narben und Pigmentflecken können damit vermindert werden, nicht zuletzt wegen der allgemeinen Farbgebung des Öls, die den Teint schon ausgeglichen zurücklässt und der elastizitätsfördernden Eigenschaften. Ich habe bereits meine zweite Flasche in Gebrauch. Ich werde es mir wohl mal mit meinem ebenfalls geliebten Nachtkerzenöl mischen, wenn meine derzeitige Ölmischung bestehend aus Nachtkerzenöl, Sacha Inchi Öl und Distelöl geleert ist.


hautTatsachen Pflegende Gesichtscreme*
Preis: 19 €
Inhalt: 30 ml
Zu kaufen bei: hautTatsachen
Inhaltsstoffe

Von dieser Creme habe ich euch letzte Woche erst ausführlich berichtet. Nun ist sie leer, nachdem ich sie in den letzten Monaten verwendet habe. Ich mochte die Creme sehr gern, da sie aufgrund ihrer recht leicht zu verteilenden, aber dennoch pflegenden Formulierung eine super Allroundcreme war. Für alle empfindliche Nasen, die Wert auf eine solide, unkomplizierte und recht minimalistisch zusammengesetzte Creme für jeden Tag legen, die auch Anti-Aging-Zwecke erfüllt. Besonders schön ist natürlich, dass man auf dem hautTatsachen Blog die gesamte Entwicklung der Creme, von ihren Inhaltsstoffen bis hin zu ihrem Packaging, mitverfolgen konnte (: . Solch eine Transparenz bei einem Produkt ist vermutlich beispiellos!


White Witch Regenerating Skin Balm
Preis: 22,59 €
Inhalt: 50 ml
Zu kaufen bei: ecco-verde
Inhaltsstoffe | Virgin Coconut Oil, Cocoa Butter, Beeswax, Copiaba Balsam, St. Johns Wort, Borage Oil, Marigold Oil, Rose Hip Seed Oil, Lavender Oil, Chamomile, Propolis.
Naturally Occuring In The Essential Oils: Linalool, Geraniol, Limonene, Coumarin.

Aufgrund meiner Liebe zu Hagebuttenkernöl habe ich mir auch dieses Balm gekauft, der mir aber zu intensiv geduftet hat, weshalb ich ihn nicht verwendet habe. Stattdessen hat Wilhelm den Balm bei seiner sehr trockenen Haut über den Herbst/Winter verwendet und mochte ihn sehr gern. Er hat ihn sehr gut vertragen und auch der Duft war nach kurzer Gewöhnungsphase angenehm. Ich habe bereits hier auf instagram kurz von den Balm berichtet. Den wunderschönen Glastiegel mit Korken habe ich nach dem Leeren mit einem selbstgemischten Balm befüllt. Das Packaging macht sich in unserem Bad auf jeden Fall sehr gut (: . Man könnte ihn sicher auch als Teelichthalter weiterverwenden. Sehr schönes Konzept und Design mit Wiedererkennungswert.


Antipodes Immortal SPF 15 Face & Body Moisturiser
Preis: 41,72 €
Inhalt: 50 ml
Zu kaufen bei: ecco-verde
Inhaltsstoffe

Auch von dieser Creme habe ich euch bereits in der letzten Woche in meinem Bericht der drei Gesichtscremes für alle Fälle berichtet. Ich habe derzeit bereits meine vierte Tube in Gebrauch und vor wenigen Tagen erst dank eines Daily Deals bei ecco-verde Nachschub bestellt, da es sie an diesem Tag für 29€ statt fast 42€ zu kaufen gab, wie ich euch hier auf instagram berichtet habe. Zufällig  beim Tippen dieses Blogposts entdeckt *hehe*. Die Antipodes Immortal Creme ist meine tägliche Tagescreme, da mir der enthaltene Lichtschutzfaktor 15 für den Alltag vollkommen ausreicht und ich ihn das gesamte Jahr über tragen kann. Er ist angenehm leicht, dennoch pflegend und für einen Sonnenschutz ziemlich minimalistisch zusammengesetzt. Der Sonnenschutz wird mit Zinkoxid erreicht, auf meiner Haut weißelt die Creme nach dem Einarbeiten jedoch kein bisschen. Man kann sie auch super mit Mineralfoundation mischen, wie ich bereits hier im letzten Jahr berichtet habe. Große Liebe <3 .


Antipodes Apostle Serum
Preis: 61,99 €
Inhalt: 30 ml
Zu kaufen bei: ecco-verde
Inhaltsstoffe

Ebenfalls ein Liebling von Antipodes ist dieses Serum, von dem ich euch auch bereits oft vorgeschwärmt habe. Hier findet ihr meine ausführliche Review dazu und auch hier könnt ihr mehr dazu lesen. Auch das Apostle Serum habe ich im letzten Jahr sehr gern mit der Immortal Creme von Antipodes und einer Mineralfoundation gemischt, wie ihr hier nachlesen könnt. Das Serum sorgt für eine ebenmäßige Haut, wie ich es sonst noch bei keinem Serum erlebt habe. Es hilft dabei, meine Pickelmale verschwinden zu lassen, was mir einige Monate nach meiner Akne nun fast schon makellose Haut beschert. Okay, ganz makellos ist sie noch nicht, aber das Serum ist auf jeden Fall meine Wunderwaffe für ausgeglichen Teint. Trotzdem ich meist zwei Tropfen täglich davon nutze, ist es sehr ergiebig. Dieses Fläschchen hatte ich mindestens 6 Monate in täglichem Gebrauch.
Der Preis für das Serum, der in den letzten Jahren noch angezogen wurde, ist natürlich happig. Nichtsdestotrotz ist es nun seit zwei Jahren fester Bestandteil meiner Routine, während ich es auch davor schon sporadisch genutzt habe. Ich weiß gar nicht genau, wie viele dieser Fläschchen ich nun schon geleert habe, aber eins ist klar: wenn mein derzeit genutztes Exemplar sich leert, werde ich es auch wieder nachkaufen müssen!


PHB Ethical Beauty Gentle Moisturiser Shea Butter & Apricot Pröbchen
Preis: 18,99 € (Vollgröße)
Inhalt: 50 ml (Vollgröße)
Zu kaufen bei: ecco-verde
Inhaltsstoffe | Aqua, Aloe Barbadensis** (Organic Aloe) Leaf Extract, Helianthus Annuus** (Organic Sunflower), Butyrospermum Parkii** (Organic Shea Butter), Cetearyl Alcohol, Stearic Acid, Cetyl Alcohol, Veg Glycerin**, Prunus Armeniaca** (Oranic Apricot) Kernel Oil, Phenethyl Alcohol, Caprylyl Glycol, Glyceryl Stearate, Coco Glucoside, Tocopherol, Phytic Acid, Benzyl Alcohol, Sodium Bicarbonate. **Ingredients From Organic Farming

Während ich die dekorativen Produkte von PHB sehr gern mag und euch auch schon oft vorgestellt habe, passen die Pflegeprodukte meist nicht so recht in mein Beuteschema, da sie auch ziemlich stark duften. Diese Gesichtscreme jedoch sprach mich von den Inhaltsstoffen her an und auch das Pröbchen war angenehm auf meiner Haut. Für 19 € sind mir die Inhaltsstoffe mit Sonnenblumenöl an dritter Stelle jedoch nicht hochwertig genug. Da kenne ich einfach Bessere. Die Creme befindet sich in einem Glastiegel und lässt sich einfach verteilen, pflegt jedoch selbst im Winter noch ganz gut. 


OAK Beard Wash Pröbchen
Preis: 19,75 € (Vollgröße)
Inhalt: 200 ml (Vollgröße)
Zu kaufen bei: OAK
Inhaltsstoffe

Das Pröbchen des OAK Bartshampoos hat Wilhelm auf der Vivaness bekommen und natürlich sofort an seinem Bart getestet (: . Es schäumt sehr gut, riecht zitrisch-fruchtig-frisch und lässt sich gut in den Bart einarbeiten. Durch die gute Schaumbildung trocknet es Wilhelms Haut allerdings aus, weshalb er es nur kurz einarbeitet und ohne großartige Einwirkungszeit gleich wieder ausspült. Nichtsdestotrotz hat er sich gleich darauf die Vollgröße zugelegt, die er nun ausgiebig testet.



KÖRPERPFLEGE



Lavera basis sensitiv Cremedusche
Preis: ca. 3,50 €
Inhalt: 200 ml
Zu kaufen bei: Rossmann, dm
Inhaltsstoffe

Ich mag die Lavera Duschprodukte sehr gern, denn mir gefallen die Düfte, der günstige Preis und die Verfügbarkeit in Drogerien. Außerdem gefallen mir die Konsistenzen deutlich besser als die der teureren Weleda Duschen, die viele andere so gern mögen. Die basis sensitiv Variante von Lavera hatte den typischen Duft der Reihe, der mich ein wenig an Zitronentörtchen erinnert, aber nicht zu sauer-frisch, sondern eher etwas wohlig-warm ist. Durch die nicht wirklich schäumende Konsistenz wurde meine Haut nicht zusätzlich ausgetrocknet, eine Creme danach ist bei meiner Haut aber Pflicht, gerade im Winter. Die Formulierung wurde aber wohl ein wenig verändert, was das „noch cremiger“ Siegel auf den aktuellen Tuben impliziert. Die Cremedusche basiert nun auf Wasser, Glycerin, Kokostensiden und Sojaöl. Die Reinigungswirkung war auch ohne Schaum super und ich werde mich definitiv weiter durch die Lavera Duschprodukte testen. Demnächst werde ich mal an der Variante Blütenliebe schnuppern (: .


alverde Repair-Haarbutter
Preis: 3,45 €
Inhalt: 200 ml
Zu kaufen bei: dm
Inhaltsstoffe

Diese Haarbutter befand sich nun schon eine ganze Weile in meinem Besitz. Statt als Haarmaske habe ich eine winzige Menge der Butter nach dem Waschen meiner Haare in den noch feuchten Längen verteilt. Da die Aussicht, die Haarbutter mit 200 ml Inhalt auf diese Weise irgendwann einmal zu leeren, mehr als unwahrscheinlich war, habe ich sie letztendlich als Fußcreme verwendet, bevor sie kippen konnte. Als Haarcreme empfehlenswert, allerdings tut es da wohl auch eine andere „Creme“, z.B. auch eure normale Tages- oder Nachtcreme oder auch Sheabutter. Würde ich mir deshalb nicht nachkaufen, insbesondere weil ich dank meiner Water Only Haarpflegeroutine auch keine Haarprodukte mehr verwende(n muss). Außerdem wird einigen wohl der Alkoholgehalt in der Butter nicht gefallen.


behawe Sheabutter raffiniert
Preis: 2,95 €
Inhalt: 100 g
Zu kaufen bei: behawe
Inhaltsstoffe | Butyospermum Parkii (raffiniert)

Auch diese Sheabutter hatte ich bereits mehrere Jahre und das Mindesthaltbarkeitsdatum war schon lange Geschichte. Als ich dann vor einiger Zeit eine Sheamousse selbst mischen wollte, war die Sheabutter dazu leider nicht mehr geeignet, weil sie nach dem Öffnen einen extrem stechenden Geruch verströmte, der meine Augen tränen ließ. Insgesamt würde ich trotz der vermutlich verminderten Qualität eher wieder zu raffinierter Sheabutter greifen, weil ich mich mit dem natürlichen Sheaduft der unraffinierten Variante, die ich ebenfalls von behawe hier habe, leider ganz und gar nicht anfreuden kann, genauso wenig wie Wilhelm. Diese raffinierte Variante von behawe hatte allerdings schon von Beginn an eine eher körnige Konsistenz, was ich nicht ganz so schön fand. Vielleicht lag es aber auch einfach an meiner Charge, ich weiß es nicht. Wer eine gute, reine Sheabutter (gern auch unraffiniert) kennt, die nicht oder nur leicht duftet, kann diese gern in den Kommentaren empfehlen (: . Behawe ist und bleibt aber meine Anlaufstelle für Naturkosmetik-Rohstoffe. Ich mag die Auswahl, die Preise und die unterschiedlichen Größen, in denen man die Produkte bestellen kann.


Primavera Glück Teilen Naturseife Lemongrass Ingwer*
Preis: 4,95 €
Inhalt: 100 g
Zu kaufen bei: Primavera
Inhaltsstoffe

Dieses Seifenstück war Teil der Fairy-Box Dezember 2015* und fand jetzt endlich als Handseife im Bad Verwendung. Die Seife wird in Bhutan gefertigt und kommt in einer wunderschönen Papier-Umverpackung aus der Rinde des Dapnestrauches daher. Ich mag das Gesamtkonzept! Die Seife schäumte nicht übermäßig, war dafür aber auch nicht so austrocknend für meine Hände. Sie duftet nach Lemongrass, aber auch leicht würzige Noten aufgrund des enthaltenen Senföl konnte ich wahrnehmen. Die Konsistenz war nicht homogen, da Ingwerstücke beigemischt wurden. Ich würde mir noch mehr Duftrichtungen dieser Seife wünschen.


CD Frische Deo Granatapfel Roll-On
Preis: 1,55 €
Inhalt: 50 ml
Zu kaufen bei: Rossmann, dm
Inhaltsstoffe

CD ist eine Marke, zu der ich in der Drogerie gern greife, wenn es auch keine zertifizierte Naturkosmetik ist. Die Inhaltsstoffe gefallen mir meist nichtsdestotrotz und so habe ich mir diesen Roll-On vor einer Weile gekauft, weil mir der Duft sehr gut gefiel. Er ist intensiv und ich kann mir vorstellen, dass es so ein Liebe-oder-Hass-Duft ist. Irgendwie blumig, ein bisschen fruchtig nach Granatapfel, kurz vor der Tendenz etwas altbacken zu wirken, aber eben nur kurz davor x) . Die Wirkung war nicht vergleichbar mit einer meiner favorisierten Deocremes (z.B. Waldnebel von Ponyhütchen, siehe weiter unten), die durch die Beigabe von Natron wirken, aber für zwischendurch oder an faulen Tagen finde ich es super. Durch den intensiven Duft werden eventuell entstehende Gerüche ganz gut überdeckt. Das Deo basiert allerdings auf denaturiertem Alkohol und es gibt keine Angabe darüber, ob dieser Alkohol natürlich oder mit Phthalaten vergällt wurde. Würde ich mir eventuell nachkaufen, aber noch habe ich Deo-Vorrat. Die CD Düfte gefallen mir aber generell sehr!
Edit: Auf Nachfrage bei CD bekam ich die Antwort, dass der denaturierte Alkohol, der in den CD Produkten oftmals verwendet wird, nicht mit Phthalaten vergällt wird, sondern mit Isopropanol und Tertiärbutanol, was als "italienisches Verfahren" bezeichnet wird. Ich werde mich also weiterhin durch die Deos der Marke testen, wenn CD auch keine zertifizierte Naturkosmetikmarke ist (: .


bi good Erfrischender Deo-Roll-On
Preis: 2,99 €
Inhalt: 50 m
Zu kaufen bei: BIPA
Inhaltsstoffe

Dieser Deo-Roll on von bi good wirkte bei mir allerdings überhaupt nicht. Schlimmer noch: ich hatte eher den Eindruck, dass er mich stärker müffeln ließ, als hätte ich gar kein Deo benutzt. Würde ich mir dementsprechend nicht wieder kaufen. Die Marke bi good mag ich aber generell ganz gern für ihre sehr günstige Naturkosmetikauswahl.


Mellis Silva Arctica Handcreme
Preis: 12,90 €
Inhalt: 75 ml
Zu kaufen bei: Hilla Naturkosmetik, ecco-verde
Inhaltsstoffe

Diese Handcreme habe ich mir nachgekauft, nachdem ein Exemplar bereits in einer der Fairy-Boxen* enthalten war. Damals war ich begeistert von dem ungewöhnlichen Duft, weshalb ich sie mir bei einer Rabattaktion auch nachgekauft habe, wie ich euch hier berichtete. Nun habe ich sie über den Winter bei extrem trockenen Händen verwendet und leider hat mich nicht nur die Pflegewirkung nicht überzeugen können (das war jedoch auch beim ersten Exemplar schon so), sondern auch der Duft hat mich nicht mehr so umgehauen. Würde ich mir deshalb nicht nachkaufen, da der Preis auch recht hoch ist. Komisch, wie schnell sich Geschmäcker dann doch ändern können.


Oft nachgekaufte Favoriten
Alterra Feuchte Reinigungstücher (mehr dazu hier)
Ponyhütchen Cremedeo Waldnebel (mehr dazu hier)
lavera basis sensitiv Zahncreme (mehr dazu hier)



DEKORATIVE KOSMETIK



Alterra Shiny Top Coat
Preis: 3,49 €
Inhalt: 8 ml
Zu kaufen bei: Rossmann (leider LE)
Inhaltsstoffe

Diesen Klarlack habe ich mir zugelegt, als die erste Nagellack-LE von Alterra herauskam. Erwartet habe ich nicht viel, aber wow, der Klarlack ließ sich sowohl als Unter- als auch als Überlick super verwenden und hat meinen Nagellack sehr lange halten lassen, wie ich euch hier auf instagram mit einem Tragefoto gezeigt habe. Er wurde jetzt allerdings sehr schnell zähflüssig und ließ sich nicht mehr gut lackieren, aber ich hatte mir damals reduziert gleich ein zweites Exemplar davon zugelegt *hehe*.  Trotzdem er nicht zertifizierungsfähig wäre, gefallen mir die Inhaltsstoffe generell gut, denn anders als bei einigen Nagellacken von Naturkosmetikmarken sind hier weder Silikonöle, noch chemische Lichtschutzfilter enthalten.
Momentan bin ich wieder sehr Nagellack-faul, aber ich hoffe doch sehr, dass auch dieser Klarlack bald ins Alterra Standardsortiment einzieht, wo es jetzt auch schon ein paar farbige Nagellacke gibt.


marie w. Mascara
Farbe: umbrabraun
Preis: 29 €
Inhalt: 10 ml
Zu kaufen bei: Naturdrogerie, najoba
Inhaltsstoffe

Leider habe ich die marie w. Mascara erst nach meinem Mascara-Vergleich geöffnet, sodass ich sie euch dort noch nicht gezeigt habe. In diesem Blogpost zu meiner morgendlichen Make-Up-Routine für die Arbeit habe ich sie euch aber kurz vorgestellt. Ich mochte diese Mascara wirklich sehr gern, denn sie verlieh meinen Wimpern Volumen, trennte sie aber auch ganz gut. Der wichtigste Punkt für mich ist außerdem, dass es die Mascara in braun gibt. Ich nutze mittlerweile tatsächlich nur noch braune Mascara oder selten auch mal farbige, zu schwarzer Mascara greife ich dagegen nie. Bei mir krümelte die Mascara nicht (außer komischerweise beim ersten Tragen), sondern hielt problemlos den ganzen Tag über. Sie ist meiner liebsten PHB Mascara übrigens sehr ähnlich, die ihr auch in meinem Mascara-Vergleich sehen könnt. Leider habe ich gerade beim Schreiben des Blogposts erst gemerkt, dass die braune Formulierung andere Inhaltsstoffe als die rabenschwarze hat und Talc enthalten ist. Gerade an den Schleimhäuten der Augen möchte ich kein Talkum verwenden, deshalb werde ich die Mascara leider nicht nachkaufen, wenn sie mir auch sehr gut gefallen hat. Schade! Dann werde ich wohl bei PHB bleiben, auch wenn ich gern eine heimische Marke unterstützt hätte.


Couleur Caramel Mascara & Eyeliner Duo
Farbe: schwarz
Preis: 32,50 €
Inhalt: 2 x 3,5 ml
Zu kaufen bei: Couleur Caramel
Inhaltsstoffe

Als ich dieses Mascara & Eyeliner Duo zum Geburtstag geschenkt bekam, war es noch eine Limited Edition. Mittlerweile ist dieses Duo nun auch im Standardsortiment zu finden. Aber wie ich schon bei der marie w. Mascara beschrieben habe: ich trage einfach keine schwarze Mascara, sondern greife immer zu den braunen Alternativen. Deshalb würde ich mir diese nicht nachkaufen. Die Haltbarkeit war bei mir auch nicht hundertprozentig zufriedenstellend, sondern schmierte ab und an unter meinen Augen. Auch der Eyeliner stempelte sich immer an einem Augenlid dank Schlupflidern ab. Ausführlich habe ich euch das Duo hier vorgestellt. Weitere Tragebilder im Vergleich mit meinen anderen Mascaras konntet ihr hier sehen.


Honeybee Gardens Mascara
Farbe: Espresso
Preis: 12,95 €
Inhalt: 6 ml
Zu kaufen bei: Amazingy
Inhaltsstoffe

Auch diese Mascara konntet ihr in meinem Mascara-Vergleich sehen. Mir persönlich war der Effekt nicht stark genug bzw. verglichen mit der PHB Mascara oder der marie w. Mascara war zu viel Aufwand nötig, um einen ähnlichen Effekt zu erzielen. Aus diesem Grund würde ich sie nicht nachkaufen, allerdings gibt es viele Fans der Mascara, die empfindliche Augen haben und die gute Verträglichkeit dieser Mascara loben, z.B. Marie von Lovingfair. Außerdem finde ich den Preis für diese Mascara, die es in mehreren Farben gibt, annehmbar (: .


* wurde mir kosten- und bedingungslos zum Testen zur Verfügung gestellt


Kennt ihr einige meiner geleerten Produkte? Welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht? Könnt ihr mir eine gute Sheabutter empfehlen, gern unraffiniert, die keinen starken Eigengeruch hat?

Sonntag, 2. April 2017

Drei Gesichtscremes für alle Fälle + Verlosung


Seit meiner Umstellung auf Naturkosmetik habe ich eine Schwäche für Gesichtscremes. Ich weiß nicht, warum genau es diese Gesichtspflegekategorie ist, der ich mit Abstand am hoffnungslosesten verfallen bin. Ob es an dem geschmeidigen Hautgefühl liegt, das sie dem Gesicht beim Verteilen verleihen oder der Überzeugung, mit der richtigen Gesichtscreme könnten alle Hautprobleme gelöst werden? Ich weiß es nicht, aber ich habe seither viele Cremes ausprobiert und muss mich noch heute manchmal bremsen, um nicht mehr Cremes zu kaufen, als ich nutzen kann. Durch meine große Ausmistaktion im Zuge meines Umzugs, von der ich hier berichtet habe, befinden sich nun nur noch ausgewählte Pflegeprodukte in meinem Besitz, die ich brav nach und nach und nicht alle gleichzeitig benutze. Bei den Gesichtscremes allerdings habe ich nach wie vor mehrere Exemplare für unterschiedliche Bedürfnisse in Benutzung. Diese möchte ich euch heute nun vorstellen (: .


ANTIPODES IMMORTAL SPF 15 GESICHTSCREME
Preis: ca. 42 €
Inhalt: 50 ml
Zu kaufen bei: ecco-verde
Inhaltsstoffe


Von dieser Creme habe ich im letzten Jahr schon oft berichtet und ich liebe sie nach wie vor sehr für den Alltag. Der enthaltene Lichtschutzfaktor 15 reicht meiner hellen Haut dafür vollkommen aus, zumal ich auch meist Foundation mit integriertem Lichtschutz darüber trage und Foundation mit Mineralpigmenten ja generell einen kleinen zusätzlichen Lichtschutz bietet, indem die Haut damit abgedeckt wird. Noch nie habe ich mit dieser Creme einen Sonnenbrand bekommen, während ich zum Vergleich mit dem Kimberly Sayer Ultra Light Facial Moisturizer SPF 30 schon des Öfteren leichten Sonnenbrand auf Nase und Wangen bekam.
Trotz großzügigem Auftrag weißelt die Antipodes Immortal Creme bei mir nach dem Einarbeiten nicht und lässt sich einfach verteilen. Die Creme basiert auf Wasser, Zinkoxid und Neutralöl, was sie in ihrer Konsistenz recht leicht macht. Wenn man sie dann noch auf leicht befeuchtetem Gesicht, beispielsweise nach einem Hydrolat, aufträgt, dürfte sie selbst für ölige Haut problemlos funktionieren. Durch weiterhin enthaltenes Mandel- und Aprikosenkernöl wird die Haut dennoch trotz des Zinkoxids an zweiter Stelle der Inhaltsstoffe ausreichend gepflegt. In den sehr kalten Wintermonaten habe ich jetzt aber festgestellt, dass die Pflegewirkung der Creme meiner Haut nicht ausreichte. Aus diesem Grund habe ich vor der Antipodes Immortal Creme eine weitere Pflege aufgetragen, was gut funktioniert hat und die Antipodes Creme selbst über meine trockene Haut problemlos gleiten ließ. Auch das Mischen mit weiteren Ölen funktioniert super, um die Creme im Winter etwas reichhaltiger zu machen. Die Zusammensetzung ist durch den Verzicht auf ätherische Öle oder andere Beduftung und der insgesamt recht minimalistischen Zusammensetzung für einen Sonnenschutz selbst für sehr sensible Haut geeignet. Ich habe die Creme auch während meiner Akne-Phase problemlos vertragen, ohne dass sie die Haut zusätzlich belastet hat. Mehr zu meiner Hautgeschichte mit vielen Tipps, die mir in dieser Zeit geholfen haben, konntet ihr bereits hier lesen. Das ist jetzt bereits meine vierte Tube der Creme und ich bin nach wie vor verliebt <3 .
Empfehlenswert für alle, die nach einem Sonnenschutz für den Alltag suchen, der fast das gesamte Jahr über als alleinige Pflege aufgetragen werden kann. 


ZOYA GOES PRETTY ROSEHIP FACE BALM*
Preis: 11,89 € (Vollgröße)
Inhalt: 60 g
Zu kaufen bei: Zoya Goes Pretty
Inhaltsstoffe | *Butyrospermum Parkii Butter (Shea Butter), *Simmondsia Chinensis Seed Oil (Jojoba Oil), Rosa Canina Fruit Oil (Rosehip Oil). *Certified organic ingredient


In diesem Winter war meine Haut so trocken wie noch nie, weshalb ich unter Trockenheitsschuppen, insbesondere auf der Stirn, litt. Lange Zeit habe ich deshalb nach einem Gesichtsbalm Ausschau gehalten, der meine Haut reichhaltig nährt, aber minimalistisch zusammengesetzt ist. Seitdem meine Haut nun endlich wieder rein ist, wage ich da ungern Experimente. Selbst auf eigens gemischte Balms hat meine Haut gerötet oder mit Pickeln reagiert, während Wilhelm diese seit Monaten einwandfrei verträgt. Daher stand Zoya Goes Pretty mit ihrer großen Auswahl an minimalistisch formulierten Balms bereits auf meiner Wunschliste, als ich die Marke auf der Vivaness traf. Dort bekam ich dann die Reisegröße des neuen Rosehip Balms als Pressesample, worüber ich mich sehr gefreut habe. Wie ihr seht habe ich den Balm seither auch schon gut benutzt, denn er kam sowohl abends als nächtliche Pflege zum Einsatz, als auch morgens vor der Antipodes Immortal Creme, um meine Trockenheitsschüppchen zu lindern. Ich vertrage den Balm, der lediglich aus Sheabutter, Jojobaöl und Hagebuttenkernöl besteht, sehr gut. Lasst euch von dem Zusatz „for mature skin“ nicht beirren, denn auch meiner Mischhaut von 25 Jahren gefällt dieser Balm!
Die Sheabutter aus kontrolliert biologischem Anbau stammt dabei aus Ghana, das Jojobaöl aus kontrolliert biologischem Anbau aus Peru und das Rosehip Oil (kein kbA, aber regional und aus Wildsammlung) kommt ganz klassisch aus Bulgarien, wo auch die Marke ihren Sitz hat. Alle drei Inhaltsstoffe sind kaltgepresst.
Meine derzeit trockene Mischhaut glänzt direkt nach dem Auftrag etwas, aber nach kurzer Zeit ist der Balm komplett eingezogen und hinterlässt dank des Wildrosenöls (Hagebuttenkernöl) ein ausgeglichenes Hautbild. Trotz der enthaltenen Sheabutter duftet der Balm nur ganz leicht nach dem Hagebuttenkernöl, weshalb ich davon ausgehe, dass die Sheabutter desodoriert ist. Nach meinen Selbstmischversuchen mit unraffinierter Sheabutter von behawe bin ich über die Desodorierung aber nicht traurig, denn Wilhelm und ich gehören definitiv zu den Menschen, die sich mit dem natürlichen Sheaduft nicht so recht anfreunden können ^^ .
Ich trage den Balm je nach Hautzustand allein oder in Kombination mit weiterer Pflege auf. Falls der Balm mal zu reichhaltig sein sollte, kann er super auf leicht feuchtem Gesicht aufgetragen werden, um besser in die Haut einzuziehen. Da er nur aus drei Inhaltsstoffen besteht, lässt er sich sicher auch super selbst mischen, aber ich finde auch die Preise von Zoya Goes Petty sehr moderat.
Das Rosehip Oil gibt es bei Zoya Goes Pretty übrigens auch pur in kleiner und großer Größe für einen recht günstigen Preis. Mir gefällt generell die große Auswahl an übersichtlich formulierten Pflegeprodukten: ob auf Sheabutter, Kokosöl oder Kakaobutter basierend, getoppt mit Zusätzen wie Arganöl, Jojobaöl oder Lavendel, hier ist für jeden etwas dabei.
Wenn meine Reisegröße des Balms sich dem Ende neigt, werde ich ihn mir sicher in der Vollgröße zulegen, vielleicht aber auch erst zum nächsten Herbst hin. Leider sind die neuen Produkte von Zoya Goes Pretty noch nicht bei ecco-verde erhältlich, sondern bisher nur auf der markeneigenen Homepage.
Definitiv für all diejenigen mit trockener Haut, die einen reichhaltigen Balm suchen, der nur Wesentliches enthalten und gern auch beim Abheilen von Unreinheiten helfen soll, aber auch für alle anderen Liebhaber minimalistischer Pflegeprodukte.


HAUTTATSACHEN PFLEGENDE GESICHTSCREME*
Preis: 19 €
Inhalt: 30 ml
Zu kaufen bei: hautTatsachen
Inhaltsstoffe


Seitdem ich die fettfreie Nachtpflege während meiner Aknephase über Bord geworfen habe, kommen auch abends nach der Gesichtsreinigung wieder Cremes zum Einsatz. Die Pflegende Gesichtscreme von hautTatsachen* ist dabei ein Allroundtalent, das das gesamte Jahr über funktioniert. Ihr wisst ja, ich habe eine Schwäche für das Konzept und den Blog des hautTatsachen Teams, denn für mich haben sie alles richtig gemacht! Transparenz, Information, Recherche und viel Liebe zum Detail: all das steckt in der Entwicklung der Pflegenden Gesichtscreme, dem bisher einzigen Produkt der Marke. Weitere Produkte sind allerdings geplant.
Auf der Vivaness 2016 lernte ich dann auch Teile des Teams kennen, allen voran Laura, mit der ich mich bereits vor einer ganzen Weile gemeinsam über die Verwendung von Alkohol in Kosmetikprodukten informiert habe. Unsere Artikel dazu findet ihr hier und hier.
Die Creme habe ich nun bereits viele Monate in Verwendung, kam allerdings durch meine lange Blogpause im letzten Jahr und damit einhergehendem Aufschub vieler anderer Blogposts noch nicht dazu sie euch näher vorzustellen. Meine ersten Eindrücke der Pröbchen, die übrigens auch liebevoll gestaltet wurden, habe ich aber bereits hier und hier mit euch geteilt.
Die Pflegende Gesichtscreme von hautTatsachen basiert auf Wasser, Neutralöl, Jojobaöl und Squalane, was die gute Spreitfähigkeit erklärt, die die Creme sehr angenehm über die Haut gleiten lässt. Dahinter folgen Glycerin und Alkohol, was bei einigen auf Kritik stoßen könnte. Glycerin ist ein super Feuchthaltemittel, so lange mehr Fett als Glycerin enthalten ist, was ich hier kurz erklärt habe und was auf die Pflegende Gesichtscreme zutrifft. Der Alkoholgehalt der Pflegenden Gesichtscreme liegt bei unter 5%, was ich persönlich als gering und damit nicht weiter bedenklich empfinde. Außerdem ist in der Pflegenden Gesichtscreme mit dem Mucor Mediterraneus Extrakt ein selbst entwickelter Wirkstoff enthalten, der durch Fermentation gewonnen wird. Dieser soll durch seine antioxidativen Eigenschaften der vorzeitigen Hautalterung vorbeugen und wirkt daneben hautberuhigend, was auch bei Rötungen oder Unreinheiten von Vorteil sein kann. Mehr zu diesem Inhaltsstoff könnt ihr hier auf dem hautTatsachen-Blog nachlesen.
Ich habe die Creme in den letzten Monaten abends verwendet und zum Winter hin gern mit einem zusätzlichen Öl (pai Rosehip Oil, Hanföl oder auch meiner DIY-Ölmischung) gemischt, aber die Creme pflegt auch solo sehr gut. Ich habe nur so einige offene Öle, die ja mit der Zeit nicht besser werden und daher genutzt werden wollen x) . Ich kann die Pflegende Gesichtscreme wirklich jedem Hauttypen ans Herz legen, denn sie ist eine tolle Universalcreme, die sowohl im Sommer, als auch bei kälteren Temperaturen zuverlässig pflegt. Sie ist nicht zu leicht, lässt sich aber dank des Squalan dennoch einfach verteilen und hinterlässt einen leichten Pflegefilm auf der Haut, der aber weder unangenehm, noch sichtbar ist und der dem natürlichen Feuchtigkeitsverlust der Haut bei kalten Temperaturen entgegenwirkt.
Die Creme riecht aufgrund des Verzichts auf Beduftung angenehm neutral und lässt sich aus dem blickdichten Pumpspender einfach entnehmen und dosieren. Mir reicht ein Pumpstoß aus, im hautTatsachen Shop werden aber sogar 1 ½ Pumpstöße empfohlen. Durch die recht übersichtliche Zusammensetzung hat auch meine Haut nichts zu meckern. Ich kann die Verträglichkeit, die wohl das größte Ziel von hautTatsachen bei der Entwicklung war, also ebenfalls bestätigen. Für all diejenigen, die nach einer Gesichtscreme suchen, auf die sie sich verlassen können! Insbesondere sensibler und unreiner Haut, aber auch normaler und Mischhaut würde ich diese Creme empfehlen.


WIE VIEL PFLEGE IST WIRKLICH NÖTIG?
Gern würde ich euch auch berichten können, dass Kokosöl meine Allroundpflege ist und ich nur dieses zum Abschminken und Pflegen benötige, aber dem ist leider nicht so. In letzter Zeit scheint es, selbst wenn es nur in anderen Produkten enthalten ist, bei mir Pickel zu begünstigen. Außerdem bin ich nicht sicher, ob meine Haut, gerade wenn sie sehr trocken ist, nicht auch Emulgatoren benötigt bzw. Öle sogar eine Austrocknung begünstigen. Einen interessanten Beitrag zum Thema, warum Öl manchmal zur Pflege nicht ausreicht, habe ich kürzlich hier auf Beautyjagd gelesen. Sicher reicht auch eine gute Allroundcreme wie die von hautTatsachen als alleine Pflege aus, allerdings möchte ich in meiner Tagespflege beispielsweise einen geringen Lichtschutzfaktor und da fängt es schon an. Wer diesen nicht benötigt und beispielsweise auch seine Gesichtsreinigung den Außentemperaturen anpasst, der ist mit einer einzigen soliden Creme sicher mehr als gut beraten (: .
































VERLOSUNG
In dem Päckchen, das mir das liebe Team von hautTatsachen mit der Pflegenden Gesichtscreme zugeschickt hat, war noch ein zweiter Pumpspender enthalten, den ich heute gern an eine von euch verlosen möchte (: . Die Verlosung endet dann passend am Ostersonntag. Bitte schreibt mir eure kurze Hautgeschichte mit Hauttyp und gern auch eurer derzeit genutzten Pflege in die Kommentare, um an der Verlosung teilzunehmen.




WEITERE TEILNAHMEBEDINGUNGEN
  • Bitte gebt eine gültige E-Mail-Adresse an. Ihr könnt diese entweder in die Kommentare schreiben oder mir unter Angabe des Namens, unter dem ihr kommentiert habt, per Mail schicken. Meine Mailadresse findet ihr hier.
  • Jede Person kann nur einmal teilnehmen.
  • Ihr müsst mindestens 18 Jahre alt sein.
  • Ihr müsst eine Postadresse innerhalb Deutschlands haben.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Keine Weitergabe eurer Daten an Dritte.
  • Die Verlosung endet am 16.04.2017 um 23:59 Uhr


* wurde mir kosten- und bedingungslos zum Testen zur Verfügung gestellt


Kennt ihr eine der drei Cremes bereits? Welchen Hauttyp habt ihr? Gehört ihr zu den täglichen Sonnenschutz-Nutzerinnen oder kommt dieser höchstens im Sommerurlaub auf eure Haut? Und wie sieht eure derzeitige Pflegeroutine aus? Kommentiert doch auch gern, wenn ihr nicht an der Verlosung teilnehmen wollt (: .