Sonntag, 7. August 2016

Aufgebraucht Nr. 3/16: Körper- und Zahnpflege



Auf lange Blog-Abstinenz folgen viele aufgebrauchte Produkte (: . Deshalb teile ich meinen Aufgebraucht-Beitrag etwas auf und zeige euch heute erst mal alle Körperpflege-Produkte, die in den letzten Monaten leer wurden. Auch in nächster Zeit werde ich vermutlich eher sporadisch bloggen, was an meiner momentan noch nicht perfektionierten Zeiteinteilung liegt ^^ .
Aber ohne weitere Umschweife kommen wir nun zu vielen kleinen Mini-Reviews (: .


bi good Entspannende Pflegedusche Zwetschke
Preis: 2,29 €
Inhalt: 200 ml
Zu kaufen bei: BIPA (Österreich)
Inhaltsstoffe

Immer, wenn ich in Österreich bin, schaue ich mir sehr gern das Sortiment von bi good an. Die Pflegedusche Zwetschke gefiel mir ganz gut, der Duft war mir am Ende aber doch ein wenig zu süß. Nichtsdestotrotz ein angenehmes Duschgel, das meine Haut gereinigt, aber nicht ausgetrocknet hat. Ich würde mir bei nächster Gelegenheit auf jeden Fall die anderen Duftrichtungen anschauen, gerade, weil die Produkte so günstig sind.


Florame Shower Gel Almond Essence
Preis: 7,99 €
Inhalt: 180 ml
Zu kaufen bei: ecco-verde
Inhaltsstoffe

In meinem Bericht zur diesjährigen Vivaness hatte ich ja bereits erwähnt, dass ich Florame mehr Aufmerksamkeit schenken wollte, einfach weil die Präsentation des Standes auf der Vivaness so ansprechend und sympathisch war. Mein erstes Produkt war nun diese Pflegedusche. Auch hier gefällt mir das Produktdesign sehr gut. Die Konsistenz war sehr flüssig, wodurch das Duschgel sich recht schnell verbrauchte. Der Duft war marzipanig und für mich eine bessere Alterantive zur WEleda Pflegedusche Mandel, die für meine Nase stark nach Alkohol roch. Die Mandeldusche von Florame dagegen duftet so wie sie sollte. Dafür ist der Preis etwas höher. Ich würde mir dieses Duschgel nicht noch mal kaufen, war aber insgesamt ganz zufrieden. Das Preis-Leistungsverhältnis finde ich bei Duschbädern von lavera aber besser!


Weleda Granatapfel Regenerierende Pflegelotion
Preis: 16,95 €
Inhalt: 200 ml
Zu kaufen bei: ecco-verde, najoba
Inhaltsstoffe

Diese Bodylotion war ein Geschenk und ich mochte sie sehr gern. Besonders der leicht herbe, nicht zu süß-künstliche Granatapfel-Duft gefällt mir. Die Entnahme war durch die etwas andere Pumpspender-Öffnung anfangs gewöhnungsbedürftig, aber die Lotion hat ausreichend gepflegt, war aber dennoch recht leicht und damit gut zu verteilen. Für den doch eher hohen Preis würde ich sie mir allerdings erst mal nicht nachkaufen. Da gibt es deutlich bessere Preis-Leistungs-Verhältnisse, ob bei lavera, Alterra/alverde oder auch So’Bio étic.


mysalifree Körperlotion*
Preis: 23 €
Inhalt: 100 ml
Zu kaufen bei: mysalifree.com
Inhaltsstoffe

Diese Körperlotion wurde mir von mysalifree zusammen mit dem Lippenbalsam zugeschickt (: . Die Produkte von mysalifree sind allesamt frei von Salicylaten, die Salze der Salicylsäure. Außerdem enthalten sie keine ätherischen Öle, Duftstoffe, Farbstoffe oder Gluten und sind damit für besonders empfindliche Haut und natürlich Allergiker geeignet. Durch den hohen Bioanteil und die strengen Kontrollverfahren, die Spuren allergieauslösender Substanzen verhindern sollen, sind die Produkte allesamt etwas teurer. Alle Produkte basieren auf Reiskeimöl aus kbA und enthalten daneben interessante Wirkstofföle wie Nachtkerzenöl, Borretschöl und Granatapfelöl.
Die Körperlotion war eher leicht und ließ sich dadurch gut verteilen. Für den Winter war sie mir zu leicht, aber in der Übergangszeit und im Sommer ist die Konsistenz perfekt. Der Geruch ist allerdings sehr natürlich. Da man aber davon ausgehen kann, dass Inhaltsstoffe mit einem stärkeren Eigengeruch qualitativ meist hochwertiger sind, da sie weniger stark verarbeitet wurden, ist das wohl als positives Kriterium anzusehen. Da ich glücklicherweise nicht auf salicylatfreie Produkte angewiesen bin, weil ich darauf nicht reagiere, wäre mir der Preis für 100 ml zu hoch. Für all diejenigen, die kaum Produkte vertragen und mit Kontaktallergien zu kämpfen haben ist mysalifree definitiv empfehlenswert. Die Produktpalette reicht von Körperpflege über Gesichtspflege bis hin zu Haarpflege.


neobio Zahncreme Fluoridfrei
Preis: um 2 €
Inhalt: 75 ml
Zu kaufen bei: Bioläden
Inhaltsstoffe

Wie ihr seht schwöre ich ja auf meine lavera basis sensitiv Zahncreme, die ich ständig nachkaufe. Trotzdem probiere ich gern mal andere Zahncremes aus, die anstelle von Fluorid Xylitol zur Kariesprophylaxe enthalten. Aus diesem Grund durfte auch die neobio Zahncreme im Bioladen mit, die mir erstanlich gut gefiel. Sie schmeckt etwas schärfer und frischer als die von lavera, ist mir aber noch nicht zu scharf (ich mag es etwas milder). Sie schäumte ähnlich gut wie die lavera Zahncreme. Wenn ich sie wieder mal im Laden stehen sehen sollte greife ich definitiv zu (: .


La Saponaria Handcreme Menta & Limone*
Preis: 5,99 €
Inhalt: 60 ml
Zu kaufen bei: Stararoma
Inhaltsstoffe

Die Marke LaSaponaria habe ich auf der Vivaness 2016 kennengelernt, wo ich auch diese Handcreme bekommen habe. Wegen der Duftrichtung Minze & Zitrone war ich anfangs etwas skeptisch, ob sie mir gefallen wird, denn Minze löst bei mir schnell mal Kopfschmerzen aus. Wider Erwarten mochte ich den Geruch allerdings ganz gern, da er frisch, aber nicht zu aufdringlich war. Besonders gut gefiel mir aber die Konsistenz, die irgendwie leicht moussig war und sich dadurch schön entnehmen und verteilen ließ. Die Pflegewirkung war wirklich sehr gut und durch die Minze hatte sie einen leicht kühlenden Effekt. Ich würde sie definitiv nachkaufen und vielleicht noch die anderen Duftrichtungen probeschnuppern, wenn ich LaSaponaria mal wieder vor Ort finden sollte (: .


Sante Handcreme Bio-Sheabutter
Preis: 2,99 €
Inhalt: 50 ml
Zu kaufen bei: ecco-verde, Najoba, Bioläden
Inhaltsstoffe

Diese Handcreme hatte ich vor einer halben Ewigkeit in einer Verlosung gewonnen. Sie war sehr ergiebig und gefiel mir sowohl von der Pflegewirkung als auch vom Duft her sehr gut. Sie war etwas reichhaltiger, ließ sich aber trotzdem sehr gut verteilen und zog gut ein. Was mich allerdings ein wenig stört ist der denaturierte Alkohol gleich an zweiter Stelle der Inhaltsstoffe. Dieser ist zwar aus biologischem Anbau und wurde somit nicht mit Phthalaten ungenießbar gemacht, spricht aber dennoch an zweiter Stelle nicht unbedingt für eine hochwertige Zusammensetzung. Würde ich mir dennoch bei Gelegenheit nachkaufen.


Alterra Hand- und Nagelcreme Bio-Cranberry & Bio-Vanille
Preis: 1,95 €
Inhalt: 75 ml
Zu kaufen bei: Rossmann
Inhaltsstoffe

Ich bin ja ein großer Fan der Alterra Granatapfel-Handcreme, diese hier war etwas leichter, pflegte aber dennoch ganz gut. Nur ließ sie meine Handfläche so schwitzig werden x) . Ob das an dem relativ weit vorn platzierten Glycerin liegt? Aus diesem Grund und weil mir der Duft zu süß war würde ich sie mir nicht mehr nachkaufen.


Alterra Massageöl Mandel & Papaya
Preis: 3,85 €
Inhalt: 100 ml
Zu kaufen bei: Rossmann
Inhaltsstoffe

Ich mag die Alterra Körperöle allesamt sehr gern, aber dieses hier ist mein Favorit. Es duftet fruchtig nach Papaya, aber nicht zu süß für meine Nase. Die Pflegewirkung der Öle ist gut und sie lassen sich durch die relativ leichte Konsistenz aufgrund des enthaltenen Sojaöls einfach verteilen. Auch die Glasflakons mit Pumpspender gefallen mir für den günstigen Preis sehr gut. Das Öl habe ich bereits nachgekauft.


alverde Softcreme
Preis: um 2 €
Inhalt: 200 ml
Zu kaufen bei: dm
Inhaltsstoffe

Diese Creme ist die perfekte Naturkosmetik-Alternative zur Nivea Soft Creme, allerdings gab es sie nur als Limited Edition. Schade, denn ich mochte sowohl den sauberen Duft als auch die Pflegewirkung und Konsistenz. Auch war sie sehr ergiebig. Wenn sie nochmals ins Sortiment kommen sollte werde ich sie definitiv nachkaufen (: .


Immer wieder nachgekaufte Produkte
lavera basis sensitiv Zahncreme (mehr dazu in meiner Fluoridfreien Zahnpflege)
Alterra Reinigungstücher (mehr dazu hier)
Ponyhütchen Deocreme (mehr dazu in meinen Jahresfavoriten 2015)


* wurde mir kosten- und bedingungslos zum Testen zur Verfügung gestellt

Das war nun der erste Teil meiner großen Sammlung geleerter Produkte der letzten Zeit. Kennt ihr etwas davon? Welche Erfahrungen habt ihr mit den Produkten gemacht? Was ist euer liebstes Körperpflege-Produkt? Und seid ihr Fans von Ölen für den Körper oder mögt ihr Cremes und Lotionen lieber?


Montag, 20. Juni 2016

Liebster Award (Extended Version)



Es war sehr ruhig auf meinem Blog in den letzten Wochen. Nicht, weil ich nicht bloggen wollte, sondern einfach, weil ich meinen Alltag momentan etwas neu organisieren muss (: . Da mich die liebe Kathleen vor einer Weile für den „Liebsten Award“ nominiert hat möchte ich heute gern meine Antworten auf ihre Fragen mit euch teilen. Vielen Dank für die Nominierung liebe Kathleen (: .


1. Warum bloggst Du?
Als ich vor mehr als 2 Jahren den Entschluss fasste meinen eigenen Blog zu starten war das eigentlich in erster Linie meinem Drang geschuldet über all die schönen Produkte zu schreiben, die mich jeden Tag begleiten (: . In meinem Freundeskreis hatte ich nämlich niemanden, der mit mir darüber fachsimpeln wollte *hehe*. Und genau das ist für mich auch das Schönste am Bloggen: der Austausch mit gleichgesinnten Naturkosmetik-Verrückten (: .


2. Bist du mit Deinem Blog zufrieden oder würdest Du gern etwas ändern? Hast Du Ziele mit Deinem Blog?
Ich würde sicher gern noch etwas am Design verändern, aber das ist ja immer eine Frage des Könnens *hehe*. Mein Banner z.B. könnte mal wieder eine kleine Überarbeitung vertragen. Mal sehen, wann ich das in Angriff nehmen kann.
Ansonsten wird sich mein Blog wohl generell etwas in der Vielfalt der vorgestellten Produkte verändern, einfach weil ich mittlerweile viele Alltagsfavoriten habe, die ich immer wieder nachkaufe. Generell kaufe ich auch sehr viel bewusster ein als zu Beginn meiner „Schminkumstellung“, was ich sehr begrüße. Aus diesem Grund wird es aber wahrscheinlich weniger Blogposts geben. Ich möchte einfach dann bloggen, wenn ich wirklich etwas zu sagen habe, wirklich begeistert von einem Produkt oder einer Neuentdeckung bin und nicht, um eine Quote zu erfüllen.


3. Was war Dein schönstes Blog-Erlebnis bisher?
Mein schönstes Blog-Erlebnis bisher war das Treffen mit einigen lieben Bloggerkolleginnen, einmal auf der Vivaness im Februar und zuvor schon auf dem alverde Event im letzten Jahr. Man schreibt ja schon so sehr viel miteinander und tauscht sich aus. Dann ist es immer besonders schön sich endlich mal live zu treffen (: !


4. Welcher Bloggerin (oder welchem Blogger) würdest Du gerne einmal persönlich sagen, dass Du Ihren Blog ganz besonders gerne liest?
Auf jeden Fall der lieben Kathleen, denn wir beide haben uns leider noch nicht persönlich getroffen. Ich lese ihren Blog von Beginn an sehr gern, nicht zuletzt weil wir bei vielen Produkten einen ähnlichen Geschmack haben und uns gern gegenseitig zum Kauf anfixen (: . Außerdem besitzt sie so einen natürlichen Schreibstil, der einfach Spaß beim Lesen macht, ganz zu schweigen von den wunderschönen Fotos (: .


5. Gibt es etwas, das dich an der deutschen Blogosphäre stört?
Ich denke, dass die deutschen Blogger allgemein sehr authentisch sind und die meisten doch sehr transparent arbeiten, insbesondere die Naturkosmetik-Blogger (: .
Was mich allerdings an mir selbst stört (und vielleicht ist das bei anderen deutschen Bloggern ähnlich) ist, dass ich meinen Blog oftmals nicht so locker aus dem Handgelenk betreibe und zu viel im Voraus darüber nachdenke…dann wird es schnell steif und krampfig, was bei einem spielerischen Thema wie Kosmetik hinderlich sein kann. Der deutsche Perfektionismus ist nicht immer ein Klischee x) .


6. Wie stehst Du zu Pressesamples? Ich muss gestehen, dass mich Pressesamples manchmal eher unter Druck setzen und ich für mich selbst deshalb beschlossen habe davon nur wenige anzunehmen. Ich habe ehrlich gesagt mehr Spaß daran mir die Produkte, die ich gern mal ausprobieren würde, selbst zu kaufen, ganz wie vor meinen Bloggerzeiten (: . Zwischenzeitlich hatte ich nämlich leider etwas den eigentlichen Spaß am Testen verloren, der mich ja ursprünglich zum Bloggen bewegt hat. Es ist nicht mal so, dass die Firmen mich unter Druck setzen (ganz im Gegenteil sogar), es ist vielmehr eine eigene Barriere im Kopf, die mich dann nicht mehr ganz so unbefangen an ein Produkt rangehen lässt bzw. mir das intuitive Ausprobieren ein wenig nimmt.


7. Was hat sich Deiner Meinung nach in den letzten Jahren in der Kosmetikindustrie bezüglich Naturkosmetik verbessert?

Definitiv die Auswahl an Produkten, vor allem auch innovativer Sparten. Auch gibt es für viele Umsteiger mittlerweile selbst bei konventionellen Marken etwas „grünere“ Produkte, die den ersten Einstieg erleichtern. Natürlich springen viele eher konventionell ausgerichtete Firmen nicht unbedingt aus ethischen oder Umweltgründen auf den Naturkosmetik-Zug auf, sondern eher um von diesem neuen „Trend“ zu profitieren. Letztendlich ist das für mich aber dennoch ein Fortschritt, denn das Ergebnis ist wichtig (: . Das Bewusstsein der Konsumenten wächst stetig!


8. Welche Tipps würdest Du NK-Neulingen mit auf den Weg geben?
Das Gute liegt oft so nahe (: . Klar, die Auswahl an Naturkosmetik-Produkten ist mittlerweile (vor allem online) riesig, aber insbesondere bei dekorativer Kosmetik lohnt sich der Besuch in der Drogerie: alverde, Alterra und Terra Naturi haben so schöne dekorative Produkte (vor allem alverde), die ich Umsteigern empfehlen kann, da sie günstig und den konventionellen in der Anwendung sehr ähnlich sind.
Pflegetechnisch bin ich auch sehr gern in Lebensmittelabteilungen unterwegs x) . Öle aller Art sind für die Hautpflege (zumindest bei den meisten Hauttypen) theoretisch ausreichend. Mischhaut wie meine reagiert z.B. sehr positiv auf Hanföl, das es in jedem Bioladen geben dürfte. Daneben ist natürlich Kokosöl der Klassiker schlechthin, ob für die Haut- oder auch für die Haarpflege. Apfelessig macht sich in selbstgemischten Gesichtswässerchen gut, genau wie Aloe Vera Saft und mit Honig lässt sich das Gesicht morgens wunderbar reinigen (: .


9. Auf welche drei Kosmetikprodukte möchtest Du bei Deiner Pflege- und Schminkroutine auf keinen Fall mehr verzichten?Ich teile das jetzt mal ganz bewusst in je 3 Pflege- und 3 dekorative Produkte auf x) . In meiner Pflegeroutine könnte ich auf keinen Fall auf mein Siliciumgel von CMD verzichten! Außerdem liebe ich das Aloe Vera Gel von hübner, das ich als Nachtpflege benutzte und die Antipodes Immortal SPF 15 Creme, die ich jeden Morgen verwende (: . Alle Produkte habe ich bereits nachgekauft, das Aloe Vera Gel vermutlich schon 4-5 Mal ^^ .
In meiner Schminkroutine wechsele ich doch ganz gern mal etwas ab, vor allem was die Foundation angeht, die in meiner Schminkroutine übrigens ein tägliches Muss ist. Mineral Foundation allgemein ist auf jeden Fall mein Favorit, derzeit die von andrea.biedermann, die nass aufgetragen wirklich alles abdeckt. Jeden Morgen dabei ist auch mein alverde transparentes Augenbrauengel. Und mein allerliebster Augenbrauenstift ist der von Alterra in der Farbe Medium Brown.


10. Welche Marken reizen Dich besonders und warum?Wenn es um Marken geht, die ich bisher noch nicht getestet habe fällt mir ehrlich gesagt spontan gar nichts ein. Derzeit bin ich einfach so zufrieden mit meinen Produkten, dass ich diese mit viel Hingabe nutze *hehe*. Aber natürlich stehen nach wie vor viele Produkte auf meiner Wunschliste, z.B. die Nagellacke von Lily Lolo (das Erscheinen habe ich irgendwie verpasst ^^), ein bisschen was von der CremeKampagne, puroBio oder 100% Pure. Da ich derzeit aber auch nicht großartig zum Lesen anderer Blogs komme ist das Anfixpotential nicht ganz so hoch ^^ .
Meine liebsten Marken sind aber generell im dekorativen Bereich PHB und Lily Lolo, weil die Farbauswahl dort einfach so schön (und ausgefallen) ist und die Produkte qualitativ ihr Geld wert sind. Und viele Produkte sind dort sogar vegan. An Lily Lolo gefällt mir beispielsweise besonders, dass ihre Produkte sehr innovativ und alles andere als altbacken sind. Für mich können sie mit konventionellen High-End Marken locker mithalten. Alverde und Alterra muss ich aber auch nennen, einfach weil viele meiner liebsten Alltagsprodukte von beiden Marken stammen (: . Günstig, einfach zu beziehen und solide.
Im pflegenden Bereich bin ich ein großer Fan von Antipodes, aber mittlerweile nutze ich auch sehr gern deutlich minimalistischere Zusammensetzungen (wie bei der CremeKampagne oder CMD) oder mische selbst.


11. Was sind Deine drei Lieblingstipps für eine schöne, gesunde Haut?Bei dieser Frage bin ich momentan nicht unbedingt Experte, denn meine Haut ist nach wie vor nicht perfekt. Generell ist das für mich aber ein Zusammenspiel aus der richtigen Pflege und Ernährung. Und die richtige Pflege sieht bei jedem anders aus. Man sollte für sich selbst herausfinden welche Basis- und Wirkstoffe der Haut gut tun. Ich bin ja kein großer Fan von Pauschalaussagen wie: „reizarme“ Pflege ist das einzig Wahre. Reizarm kann meiner Meinung nach für jede Haut etwas anderes bedeuten, Alkohol oder ätherische Öle hin oder her ^^ . Ich vertrage beispielsweise kein Zitronen- oder Lemongrassöl im Gesicht und auch die dazugehörigen ätherischen Öle vermutlich nicht. Genauso wenig vertrage ich aber Sojaöl, obwohl dieses auch in einigen „reizarmen“ Pflegeprodukten enthalten ist. Meine Haut reagiert darauf mit schlimmen Unreinheiten, also ist es für mich eher nicht reizarm ^^ . Tipp Nr. 1 wäre also die richtige Pflege. Tipp Nr. 2 ist eine nahrhafte Ernährung, die dem Körper (und damit auch der Haut) gut tut. Ich habe in den letzten Wochen wieder gemerkt wie sehr meine Haut auf die Ernährung reagiert, denn ich habe vermehrt Fertigprodukte gegessen und sofort wieder schlimmere Unreinheiten bekommen. Für mich bedeutet eine nahrhafte Ernährung viel Gemüse, Obst und wenig verarbeitete Produkte. Ich esse gern Süßes, versuche aberso viel wie möglich selbst zu machen oder auf Produkte auszuweichen, die natürlicher sind und im Idealfall keinen Industriezucker enthalten, sondern eher Rohrohr- oder Fruchtzucker. Selbst Kochen ist für mich ein tägliches Muss und ich persönlich denke auch, dass Wasser das Grundgetränk sein sollte.
Mein dritter Tipp wäre „weniger ist mehr“, ob nun bezogen auf die Quantität der genutzten Produkte, ihre Zusammensetzung oder auch das Wechseln der Produkte. Wenn man passende Produkte gefunden hat sollte man vielleicht dem Drang widerstehen diese häufig zu wechseln. Mir selbst ist das lange schwer gefallen, momentan habe ich allerdings nicht den Wunsch meine Produkte grundlegend auszutauschen (: .



Nach längerer Blogabstinenz habe ich offenbar Redebedarf, denn wie ihr seht konnte ich mich mal wieder nicht kurz fassen ^^ . Ich selbst werde jetzt niemanden nominieren, weil ich das bereits bei der ersten Liebster Award Nominierung getan habe. Aber ich würde mich freuen, wenn auch ihr einige der Fragen in den Kommentaren beantwortet (: .


Besonders interessieren würden mich eure Tipps für schöne Haut und ob es etwas gibt, das euch an der deutschen Blogosphäre stört.

Sonntag, 15. Mai 2016

Getestet: E² Essential Elements Raumspray*


Lange Zeit bin ich dufttechnisch auf dem Naturkosmetik-Markt verzweifelt. Von Parfums ganz zu schweigen lösten auch viele Duftkompositionen zur Raumbeduftung bei mir Kopfschmerzen aus oder rochen für meine Nase viel zu penetrant nach einem bestimmten ätherischen Öl. Mit Essential Elements machte ich dann vor ein paar Monaten eine ganz neue Erfahrung: die Raumsprays sind nicht eintönig, sondern vielfältig. Heute möchte ich euch deshalb endlich meinen versprochenen Blogpost dazu liefern (: .

E² Essential Elements Spray “Komplex für befreite Atmung”*
Preis: 14,80 €
Inhalt: 100 ml
Inhaltsstoffe | Ethanol**, ätherische Öle (Cajeput, Zimt, Zitrone, Koriander, Zypresse, Eukalyptus Citriodora, Blauer Eukalyptus, Eukalyptus Radiata, Wacholderbeere, Gewürznelke, Lavendel, Majoran, Pfefferminze, Niaouli, Orange, Oregano, Bitterorange, Waldkiefer, Ravintsara, Saro, Echter Salbei, Shiu, Teebaumöl, Thymian, Ylang-Ylang) **hergestellt aus Bio-Rohstoffen

DUFT
Der Duft wurde aus 28 ätherischen Ölen komponiert und diese Vielfalt riecht man auf Anhieb. Manche Naturkosmetik-Duftmischungen sind mir persönlich einfach zu “flach”, weil sie aus wenigen ätherischen Ölen zusammengesetzt sind. Ich bin da leider sehr Kopfschmerz-anfällig und deshalb auf viele Naturkosmetik-Duftmischungen nicht so gut zu sprechen. Die große Anzahl ätherischer Öle macht das E² Raumspray dagegen sehr tiefgründig und weniger “penetrant”, da man nicht jedes einzelne von ihnen sofort herausriechen kann. So bleiben mir Kopfschmerzen fern. Für meine Nase ist Eukalyptus sehr vordergründig wahrnehmbar und wird von warmen Noten abgerundet, was ihn weniger medizinisch macht. Durch die sehr frischen/grünen Noten wird die Raumluft wirklich gereinigt und der Name “Befreite Atmung” ist Programm (: . Man kann das Raumspray natürlich auch auf Taschentüchern verwenden, was besonders bei Erkältungen samt verstopfter Nase von Vorteil ist. Auch für Dampfbäder soll es geeignet sein. Dafür werden 5-6 Pumphübe empfohlen, ich selbst habe es so aber noch nicht verwendet.

HALTBARKEIT
Auf der Flasche wird eine Dosierung von 6-8 Pumphüben pro Raumecke empfohlen. Mir persönlich reichen allerdings schon 2 Pumphübe pro Ecke für eine intensive Raumerfrischung. Bei 6-8 Pumpstößen hält der intensive Duft etwa einen Tag lang an, während 2 Pumphübe etwa 12 Stunden lang wahrnehmbar sind.
Da der Duft wirklich intensiv ist und man wenig davon benötigt ist das Raumspray mit seinen 100 ml sehr ergiebig. Ich habe es in diesem Blogpost bereits kurz mit dem Primavera Airspray Frühlingserwachen* verglichen, das demgegenüber weniger ergiebig (und dufttechnisch deutlich flacher) ist.

FAZIT
Das Essential Elements Raumspray hat mir wieder Hoffnung gemacht, irgendwann doch noch dufttechnisch auf dem Naturkosmetik-Markt fündig zu werden, weil es ätherische Öle gekonnt miteinander kombiniert.
Wer nach Raumsprays mit tiefgründigen Kompositionen sucht, die intensiv duften, sollte sich unbedingt bei Essential Elements umsehen. Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt hier einfach. Neben den 3 Raumsprays (Komplex für Befreite Atmung, Reinigender Komplex und Komplex für erholsamen Schlaf) gibt es sogenannte Air Boxen für verschiedenste Anwendungen, die Duftkapseln enthalten. Diese werde ich mir definitiv auch näher ansehen müssen. Außerdem bietet Essential Elements Bodylotions für schwere Beine und beanspruchte Gelenke und eine Anti-Aging Gesichtspflege an. Die Produkte gibt es online bei Pure Schönheit und Najoba. Bis zum 19.Mai bekommt ihr die Essential Elements Produkte bei Najoba 15% günstiger mit dem Guscheincode ess-15.


* wurde mir kosten- und bedingungslos zum Testen zur Verfügung gestellt


Kennt ihr Essential Elements bereits? Und welche Raumspray-Erfahrungen habt ihr bisher gemacht? Schreibt auch gern welche ätherischen Öle ihr in Sinne der Aromatherapie verwendet und wofür (: .

Sonntag, 8. Mai 2016

Naturkosmetik-Eyeliner-Vergleich


Müsste ich mich für einen Signature-Look aussprechen, dürfte ein Lidstrich auf keinen Fall fehlen. Beim täglichen Schminken nutze ich bis auf wenige Ausnahmen immer einen flüssigen bzw. Geleyeliner.
Die liebe Kathleen (Fräulein Immergrün) hatte mich mit ihrem Blogpost dazu schon vor Monaten inspiriert, deshalb zeige auch ich euch heute meine aktuellen Eyeliner (: .




FLÜSSIG- UND GELEYELINER
Ich Alltag kommen meist meine flüssigen Eyeliner zum Einsatz, denn wenn es schnell gehen muss ist bereits alles in einer Tube ^^ . Leider ist die Farbauswahl im Naturkosmetik-Segment noch sehr klein, aber es gibt schon ein paar Schätze (: .

Terra Naturi Liquid Eyeliner
Farbe: 02 Teak
Preis: 2,75 €
Inhalt: 4 ml
Zu kaufen bei: Müller
Inhaltsstoffe


Empfohlen von der lieben Regina hat sich dieser Eyeliner zu einem absoluten Liebling gemausert: günstig, braun und mit unglaublich feiner Pinselspitze zaubert er einen schönen Lidstrich, der bei mir auch sehr gut hält. Leider leider wurde die Farbe Teak aus dem Sortiment genommen, was ich mehr als schade finde. Es gibt mit Sicherheit gute Alternativen, die aber allesamt teurer sind. Wer schwarzen Eyeliner bevorzugt kann sich nach dem dunklen Pendant dazu umsehen, den es meiner Meinung nach noch geben müsste. Meiner neigt sich nun dem Ende zu, weshalb ich mich nach einer Alternative umsehen musste.
Insgesamt ein unkomplizierter Eyeliner, der zwar günstig, aber qualitativ sehr gut ist!


Zao Eye Liner
Farbe: 061 Dark Brown
Preis: um 16 €
Inhalt: 6 ml
Zu kaufen bei: keinPlunder.de, Douglas, Amazon
Inhaltsstoffe


Hier seht ihr auch schon meine braune Alternative zum Terra Naturi Liquid Eyeliner: den Zao Eyeliner in der Farbe braun. Er ist mit fast 18 € deutlich teurer, qualitativ aber wirklich top! Er hält und hält und hält… Bei den Zao Eyelinern muss man den Pinsel vor der Verwendung allerdings gut abstreifen, denn diese nehmen immer zu viel Farbe auf. Dafür zeichnen sie eine präzise Linie und sind sofort deckend im Auftrag. Ich bin ein großer Fan und freue mich eine Alternative zu Terra Naturi gefunden zu haben. Mein meistgetragener Eyeliner schlechthin!


alverde Gel Eyeliner*
Farbe: 20 Espresso Brown
Preis: 3,45 €
Inhalt: 2,5 ml
Zu kaufen bei: dm (nur noch in schwarz)
Inhaltsstoffe


Die Frauen unter uns mit einer Vorliebe für braunen Eyeliner haben es in der Drogerie nicht leicht: auch dieser braune Eyeliner wurde vor Kurzem aus dem Sortiment genommen, sein schwarzes Pendant gibt es aber weiterhin zu kaufen. Ich hatte keine hohen Erwartungen an die Haltbarkeit dieses Eyeliners und wurde augenblicklich eines Besseren belehrt ^^ . Bei mir hält er sehr gut, stempelt im Laufe des Tages kein bisschen auf das Lid ab und ist deckend im Auftrag. Ich trage ihn mit dem Zoeva 312 Detail Liner auf, was super funktioniert. Für den Alltag greife ich dennoch lieber zu Flüssigeyelinern mit integriertem Pinsel, weil ich das praktischer finde. Nichtsdestotrotz ein günstiger Liebling, der ein super Preis-Leistungsverhältnis aufweist!


Couleur Caramel Mascara & Eyeliner Duo
Farbe: schwarz
Preis: 32,50 €
Inhalt: 2 x 3,5 ml
Zu kaufen bei: 100% Naturkosmetik, mondebio
Inhaltsstoffe


Über dieses Duo habe ich hier schon ausführlich berichtet. Der Eyeliner ist ausnahmsweise mal schwarz, ich trage ihn deshalb aber wirklich nur sehr selten x) . Brauner Eyeliner wirkt an meinen Augen einfach etwas lieblicher und weniger hart.
Die Pinselspitze ist aber auch hier wirklich sehr fein, wodurch man einen präzisen, dünnen Lidstrich ziehen kann. Dieser hält auch den ganzen Tag, stempelt aber auf einem Lid im Laufe des Tages etwas ab. Das Duo war ursprünglich Teil einer Limited Edition, wurde aber jetzt ins Standardsortiment genommen. Wer also einen praktischen 2-in-1 Helfer für jeden Tag oder auf Reisen sucht ist mit diesem Duo gut beraten!


Zao Eye Liner
Farbe: 063 Plum
Preis: um 18 €
Inhalt: 6 ml
Zu kaufen bei: keinPlunder.de, Douglas, Amazon
Inhaltsstoffe


Viele von euch haben diesen Eyeliner schon häufig bei mir gesehen: ich liebe ihn einfach und das liegt natürlich an erster Stelle an der unglaublich schönen Farbe, die man im Naturkosmetik-Sortiment nicht so häufig antrifft. Plum ist ein intensiver Aubergine-Ton, der einfach toll zu grünen Augen aussieht (bzw. Grün in den Augen hervorhebt). Über die Deckkraft kann ich nur jeden Tag aufs neue staunen und die Haltbarkeit ist wie bei dem braunen Zao Eyeliner top! Ich hoffe doch sehr, dass diese Farbe das Sortiment nie verlassen wird, denn ich könnte nicht auf ihn verzichten (: . Mein liebster farbiger Eyeliner!



EYELINER AUS LOSEN PIGMENTEN
Hier schätze ich vor allem die schier unendliche Farbauswahl, die man sich mit einer Flüssigkeit einfach selbst zum Eyeliner mischen kann. Im Alltag nutze ich Pigmente allerdings kaum, weil mir das Anrühren dann zu lange dauert. Außerdem ist die Haltbarkeit auf meinen Lidern leider nicht besonders gut, zumindest nicht ohne Base. Ich nutze zum Anrühren immer das alverde Fixierende Spray und trage die Farben mit dem Zoeva 318 Soft Paint Liner auf. ich habe noch mehr Pigmente, nutze aber eigentlich nur diese hier explizit als Eyeliner.

Chrimaluxe Eyeshadow Probe
Farbe: 15
Preis: 1,95 €
Inhalt: 0,3 g
Zu kaufen bei: Chrimaluxe
Inhaltsstoffe | CI 77492 (Eisenoxid braun)


Ein Kakaobraun wie es im Buche steht: diese Farbe von Chrimaluxe ist unglaublich gut pigmentiert (wie alle Chrimaluxe Pigmente) und weist leicht kühle Untertöne auf. Ich finde er sieht ganz genauso aus wie purer Kakao (: . Leider stempelt er recht schnell auf meinen Lidern ab, ansonsten hält er aber ohne zu verschmieren. Mit der richtigen Base darunter sollte er also zuverlässig sein!


HIRO Mineral Shimmer Probe
Farbe: Emerald
Preis: 14,95 € (Vollgröße)
Inhalt: 2,35 g (Vollgröße)
Zu kaufen bei: Amazingy
Inhaltsstoffe | Mica (may contain: carmine, iron blue)


Wieder angesteckt von der lieben Kathleen musste ich mir diesen Lidschatten bei Amazingy als Probe ordern und wurde nicht enttäuscht. Emerald ist ein intensives Jadegrün, das die Augen strahlen lässt. ich habe eine Schwäche für grünen Eyeliner und dieser passt perfekt in mein Beuteschema (: . Leider stempelt auch er etwas auf meinen Lidern ab, aber ich habe die richtige Base auch noch nicht gefunden.


andrea.biedermann Lidschatten Probe
Farbe: Serpentin
Preis: 1,50 €
Inhalt: 0,05 g
Zu kaufen bei: andrea.biedermann
Inhaltsstoffe


Last but definitely not least ist dieser dunkle Tannenton von andrea.biedermann, den ich als Probe bestellt hatte. Die Vollgröße ist leider gepresst, ich wollte den Lidschatten aber wirklich in loser Form als Eyeliner nutzen. Diesen Grün schreit so sehr meinen Namen, es ist nicht zu glauben ^^ ! Die Farbintensität ist toll und auch der Auftrag gestaltet sich problemlos. Diese Farbe in fertiger Flüssig-Eyeliner-Form wäre wohl mein täglicher Begleiter. In Pigmentform nutze ich sie leider weiterhin viel zu selten. Hiermit erinnere ich mich also selbst daran ihn öfter zu tragen (: .




* wurde mir kosten- und bedingungslos zum Testen zur Verfügung gestellt



Was wäre euer Signature-Look? Tragt ihr auch gern Eyeliner? Wie sieht es mit farbigen Linern aus? Und welcher ist euer Alltagsliebling?

Sonntag, 1. Mai 2016

Getestet: Mádara Brightening AHA Peel Mask


Heute soll es um eines meiner derzeit liebsten Gesichtspflege-Produkte gehen. Die Mádara AHA Maske hatte ich bereits hier als Reisegröße geleert und mir anschließend sofort die Vollgröße gekauft. Und letzte Woche zeigte ich sie euch gemeinsam mit meinen anderen derzeit genutzten Produkten. Zeit also für eine ausführliche Review.

Mádara Brightening AHA Peel Mask
Preis: 23,50 €
Inhalt: 60 ml
Zu kaufen bei: Hilla Naturkosmetik, Najoba, Vegane Pflege
Inhaltsstoffe


DIE ANWENDUNG
Ich nutze die Maske 1 mal wöchentlich auf dem gereinigten, trockenen Gesicht. Ich verwende eine etwa haselnussgroße Menge, aber durch die sehr leichte Konsistenz kommt man auch mit weniger aus. Bei meiner Reisegröße damals habe ich deutlich weniger Produkt benutzt und bin damit ebenfalls zurechtgekommen. Dadurch ist die Maske sehr ergiebig.
Die weiße, leicht gelige Masse erinnert mich ein wenig an saure Milch (basiert u.a. auch auf Milchsäure) und enthält kleine Mica-Schimmerpartikel. Diese haben wahrscheinlich eher einen optischen Nutzen, ich muss aber sagen, dass sie die Haut nach dem Auftrag bereits sehr viel ebenmäßiger aussehen lassen. Ist doch ein schöner Bonus, wenn man zur Abwechslung mit einer Maske nicht aussieht wie Shrek ^^ !
Auf dem Gesicht ist das Peeling dann transparent und trocknet nach wenigen Minuten an. Die angetrocknete Maske liegt dann etwas straffer auf der Haut, ähnlich wie eine Folie, fühlt sich aber nicht unangenehm an. Ich wasche sie meist viel später ab als auf der Verpackung angegeben, denn bei mir scheint sie ihre Wirkung schon in den ersten Minuten zu entfalten, nach dem Antrocknen passiert offenbar nicht mehr so viel. In der Packungsbeilage werden für verschiedene Hauttypen unterschiedliche Einwirkzeiten empfohlen. Bei unreiner Haut kann die Maske sogar 2 mal wöchentlich angewendet und je 10-15 Minuten auf der Haut gelassen werden. Bei der ersten Anwendung hatte ich etwas Respekt vor der Wirkung der Säuren und war dementsprechend nervös, als es nach dem Auftrag zu prickeln begann ^^ . Seitdem fühlt sich das Peeling aber angenehm auf der Haut an, sodass ich keine Stoppuhr für die Anwendung brauche.
Nach der Anwendung nehme ich sie mit einem warm-nassen Baumwolltuch ab. Ihr solltet wirklich gründlich beim Abwaschen sein, denn ich hatte bei einer Anwendung noch Reste um die Nase herum, die durch das Abnehmen mit Wasser wieder zum Leben erwacht sind und mir ein kleines, aber feines Dauerbrennen bescherten ^^ .
Die Maske basiert auf Wasser, Milchsäure, Lavendelwasser und Glycerin. Die Milchsäure ist synthetischen Ursprungs, da die Maske auf der Mádara Homepage als vegan gekennzeichnet ist. Milchsäure ist besonders bei Akne durch ihre antibakterielle Wirkung empfehlenswert und sorgt hier größtenteils für den chemischen Peelingeffekt. Grund dafür sind die in der Milchsäure enthaltenen α-Hydroxycarbonsäuren, kurz AHA. Daneben wirken auch die in der Maske enthaltenen AHAs in Fruchtsäure-Form aus Quitte und Holunder peelend.
Seit einigen Anwendungen rieche ich die enthaltene Limonene, die aus ätherischen Ölen stammt, beim Auftragen heraus. Ich habe auch den Eindruck, dass die Formulierung seit meiner Reisegröße ein wenig geändert wurde (siehe Inhaltsstoffe). Nichtsdestotrotz scheint meine Haut die Maske sehr zu mögen, wo sie sonst mit zitronigen Produkten nicht so zurechtkommt. Die Konzentration muss also sehr gering sein.


DAS ERGEBNIS
Die Maske löste nach der ersten Anwendung bei mir keinen berühmten AHA-Moment aus. Eher entfaltet sie ihre volle Wirkung bei regelmäßiger Anwendung, indem sie die Haut insgesamt glatter werden lässt, Pickelmale nach und nach reduziert und Verhornungen sowie Mitesser verschwinden lässt. Gerade meine unreine Haut sieht damit auf Dauer sehr viel ebenmäßiger aus und fühlt sich auch so an. Die Milchsäure scheint bei der Pickelbekämpfung ebenfalls ihren Beitrag zu leisten, weshalb ich sie allen Leidensgenossinnen wärmstens empfehlen kann! Die Maske wird deshalb bei mir einen dauerhaften Platz in der Pflegeroutine bekommen, um auf lange Sicht für schöne Haut zu sorgen (: . Große Liebe also!
Mir gefällt, dass sie so sanft ist, aber dadurch kann man nach der ersten Anwendung keine Wunder erwarten. Mir ist es dennoch lieber meine Haut in kleinen Schritten “zu heilen”, anstatt sie mit aggressiven Mittelchen zu stressen.




Kennt ihr die Mádara AHA Maske bereits? Oder habt ihr Erfahrung mit anderen chemischen Peelings? Und wäre das chemische Peeling überhaupt etwas für euch?

Sonntag, 24. April 2016

Aktuelle Gesichtspflege bei unreiner Haut


Nachdem ich euch vor 2 Wochen schon meine unterstützenden Nahrungsmittelchen bei unreiner Haut vorgestellt habe, soll es heute um meine aktuelle Gesichtspflege gehen (: . Über die letzten Monate habe ich daran nur Kleinigkeiten geändert, im Großen und Ganzen pflege ich meine Haut so also schon eine ganze Weile.
Nachdem sie vollkommen austickte habe ich auf ein (für mich ^^ ) Minimum reduziert, weil meine Haut einfach auf alles reagiert hat. Seitdem schaue ich, dass die gesamten Zusammensetzungen meiner Produkte relativ reduziert sind, einfach weil ich dann ein besseres Gefühl dafür bekomme, was meiner Haut gut tut und was eher nicht. Es gibt so einige Lieblings-Inhaltsstoffe, die ich seitdem in meine Pflege integriert habe. Das sind z.B. Aloe Vera, Meersalz, Hanföl, Nachtkerzenöl, Sacha Inchi und Hagebuttenkernöl. Falls ihr ebenfalls mit Problemhaut kämpft, empfehle ich euch mit Basisstoffen (z.B. Sheabutter oder Basisöle wie Jojoba, Mandel, Traubenkern o.ä.) zu beginnen und einige Wirkstofföle damit zu kombinieren wie Hagebutte oder Sacha Inchi. Da muss man einfach testen was der eigenen Haut gut tut.
Aber genug der Vorrede, denn es sind wider Erwarten doch einige Produkte, die ich euch trotz Reduzierung heute zeigen möchte.


GESICHTSPFLEGE AM MORGEN


Morgens nutze ich schon seit gefühlten Ewigkeiten Salzseife, um mein Gesicht zu reinigen. Auch Dekolleté und Schultern/Rücken reinige ich damit, eben alle typischen Problemzonen für unreine Haut. Anschließend sprühe ich ein Hydrolat auf. Derzeit nutze ich das Logona Gesichtswasser Bio-Rose & Bio-Aloe Vera*, das mir von der Zusammensetzung und auch vom Sprühkopf her sehr gefällt (Stichwort Logonator ^^ ). Aber auch Selbstmischen ist bei Hydrolaten keine Zauberei. Ich mische einfach alles, was ich gern mag, wie z.B. hier (: .
Danach kommt auf das noch feuchte Gesicht ein Serum (diesen Schritt hatte ich zwischenzeitlich weggelassen). Derzeit nutze ich das Oceanwell Meeres-Gel, das mir die liebe Sandra überlassen hat (: . Darauf verteile ich dann meine Tagescreme, derzeit die Antipodes Immortal SPF15, die ich wirklich, wirklich gut finde. Viele wissen es wahrscheinlich schon: ich bin ein großer Antipodes-Fan, aber die Produkte riechen mir meist viel zu aufdringlich. Diese Creme dagegen ist unbeduftet und auch sonst recht minimalistisch gehalten. Der enthaltene LSF 15 reicht mir für die tägliche Nutzung außerhalb des Sommers vollkommen aus. Ich gebe derzeit noch 3 Tropfen meiner DIY Ölmischung aus Nachtkerze, Sacha Inchi und Distelöl dazu. Ab und an verwende ich auch das pai Rosehip Oil, von dem Karin mir etwas abgefüllt hat, gerade auch auf Dekolleté und Schultern. Ist übrigens ein absoluter Nachkaufkandidat. Dann bin ich für den Tag gewappnet (: .


GESICHTSPFLEGE AM ABEND


Abends schminke ich mich am liebsten mit Ölen oder Cleansing Balms ab. Letztens habe ich euch meine DIY Cleansing Balm Variante bereits gezeigt, allerdings muss ich beim nächsten Mischen wohl eine etwas leichtere Variante wählen, denn der Balm ist wirklich reichhaltig. Nichtsdestotrotz entfernt er Make-Up problemlos. Ich nehme ihn anschließend mit einem heiß-nassen Waschlappen ab. Danach sprühe ich wieder mein Hydrolat auf. Durch die gute Pflegewirkung der Abschmink-Methode fällt mir die fettfreie Nachtpflege mehr als leicht. Dafür nutze ich bereits seit einem 3/4 Jahr Aloe Vera Gel. Mein liebstes ist von Hübner, aber ich mochte auch das von der CremeKampagne gern. Anfangs habe ich vor dem Gel kein zusätzliches Serum verwendet, momentan nutze ich aber wieder mal mein liebstes Serum, das Antipodes Apostle Serum, das die Haut optisch fast makellos aussehen lässt und Pickelmale reduziert. Ich hatte hier bereits ausführlich darüber berichtet. Und zum Schluss kommt mein Holy Grail zum Einsatz, das CMD Siliciumgel. Dieses gebe ich auf alle unreinen Stellen als Anti-Pickel-Treatment und ich liebe es dafür! Es lässt Unreinheiten schnell abheilen und sorgt optisch für einen Sofort-Effekt. Durch die mattierende Wirkung sind Entzündungen gleich weniger auffallend und im Gegensatz zu vielen anderen Pickel-Treatments trocknet das Siliciumgel meine Haut absolut nicht aus. Ich hätte gedacht, dass mir die Riesen-Flasche bis in alle Ewigkeit reicht, aber nach täglicher Benutzung neigt sie sich allen Ernstes dem Ende entgegen x) ! Das spricht für sich, oder?


MASKEN UND PEELINGS


Ab und an darf es neben der täglichen Pflege dann auch mal etwas Spezielleres sein und so nutze ich mittlerweile wöchentlich das Mádara AHA Peeling, das ich unglaublich gut finde. Ich hatte hier bereits kurz über meine Reisegröße davon berichtet und überlege der Maske noch einen separaten Blogpost zu widmen. Wenn ihr nach unreinen Hautzeiten Verhornungen habt oder euch mit Pickelmalen rumkämpfen müsst ist diese Maske einen Blick wert! Ebenfalls etwa 1x wöchentlich kommt die pai Rosehip Rapid Radiance Mask zum Einsatz, die ähnlich wie das Mádara Peeling dank Hagebutte und Erdbeere das Hautbild ausgleicht und Pigmentflecken schneller abheilen lässt. Wer Fan des Rosehip Oils von pai ist sollte sich auch unbedingt die passende Maske dazu ansehen! Ich mag sie wirklich gern!
Aber chemisch peelen hin oder her, manchmal darf es auch ein mechanisches Peeling bei mir sein. Und da kann ich unreiner Haut, die nicht allzu sensibel ist, Reinigungsbürsten sehr ans Herz legen. Mein Modell arbeitet mit oszillierenden Bewegungen, aber ich habe auch noch eine zweite Bürste, deren Bürstenkopf eine komplette Drehbewegung macht. Letztere ist nicht ganz so sanft, hat aber dadurch einen stärkeren Effekt. Aber man sollte auch auf lange Sicht schauen, dass sie Bürste der Haut gut tut und nicht zu viel mechanischen Schaden anrichtet, deshalb würde ich eher die oszillierenden Bürsten empfehlen. Aber am besten ihr informiert euch selbst, denn das ist ein sehr kontrovers diskutiertes Thema (: . Mir persönlich helfen solche Bürsten wieder zu glatterer Haut und auch Pickelmale werden verringert.



* wurde mir kosten- und bedingungslos zum Testen zur Verfügung gestellt


Das waren sie nun, meine derzeit verwendeten Gesichtspflegeprodukte. Was ist euer Holy Grail für das Gesicht? Und seid ihr eher pro oder contra Gesichtsreinigungsbürsten?

Sonntag, 17. April 2016

Selbstgemacht: Cleansing Balm


Zurzeit steht Selbstgemachtes in der Hautpflege bei mir hoch im Kurs und so habe ich mich endlich an einem Dupe zur The Body Shop Camomile Sumptuous Cleansing Butter versucht, die ich euch hier mal vorgestellt hatte. Theoretisch benötigt man für einen DIY Cleansing Balm nicht viel. Kokosöl allein würde ja schon ausreichen oder auch eine Mischung aus Sheabutter und Kokosöl. Ich habe allerdings noch ein paar andere Zutaten beigemischt, die insbesondere unreiner Haut gut tun sollten (: .

Meine Zutatenliste:
1 EL Sheabutter
1 EL Kokosöl
1 EL Hanföl
1 EL DIY-Ölmischung (Sacha Inchi, Nachtkerze, Distelöl)
1 TL Wachs
1/4 TL Manukahonig
3 Tropfen Tocopherol
3 Tropfen Kamillenöl (blau)
1 sauberer Behälter

Zuerst habe ich die festen Zutaten wie Sheabutter, Kokosöl, Wachs und Honig im Wasserbad geschmolzen. Anschließend habe ich diese Mischung vom Herd genommen, ein wenig abkühlen lassen und die restlichen Zutaten untergemischt. Danach ab damit in den sauberen Behälter und fertig (: .
So ein simples und doch so luxuriöses Produkt! Wer dem The Body Shop Original noch etwas näher kommen möchte, kann ein zusätzliches Tensid einbauen. Dadurch ließe sich die Butter allein mit Wasser einfacher vom Gesicht abwaschen und würde weniger (pflegende) Rückstände auf der Haut hinterlassen. Ihr könntet dafür z.B. etwas von der Dr. Bronners neutral-milden Flüssigseife untermischen, falls ihr diese sowieso schon zu Hause habt (: .
Ich persönlich nehme meine Reinigungsbutter aber ohnehin mit einem warm-nassen Baumwolltuch ab, was die Haut schön sauber hinterlässt.
Beim nächsten Mal würde ich eventuell etwas mehr Sheabutter und/oder Wachs beimischen, damit die Konsistenz noch etwas fester wird und bei Hautkontakt etwas langsamer schmilzt.
Kamillenöl, Manukahonig und die gewählten Öle (Sacha Inchi, Nachtkerze, Distel, Hanf) sind allesamt bei unreiner Haut empfehlenswert. Hanföl bekommt man beispielsweise sehr gut in Bioläden (: .
Aber da sind eurer Fantasie und euren Haut-Vorlieben natürlich keine Grenzen gesetzt. Und genau das ist es, was mir derzeit wieder so viel Spaß am Selbermischen macht!



Womit schminkt ihr euch derzeit ab? Und habt ihr euch schon mal an einem DIY-Abschmink-Balm versucht? Oder seid ihr eher die Waschgel oder Reinigungsmilch-Verwenderinnen?